Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 2. Oktober 2014 

Gerste


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Gerste (1) (botanisch Hordeum ) ist eine Gattung in der Familie der Gräser ( Poaceae ). Es gibt etwa 40 Arten die Europa Asien Nordamerika und Südamerika vorkommen.

Blütenstand Ähre


Gerste (2) (botanisch Hordeum vulgare Art von Gerste (1)) ist eine verbreitete Getreideart .

Gerste ist eines der klassischen Getreide Antike. Sie ist vor mehr als 8000 im Zweistromland und am Nil angebaut worden. ist eng verwandt mit der im Nahen Osten vorkommenden Wildgerste ( Hordeum spontaneum ).

Gerste ist auch heute noch ein Getreide. Sie ist anspruchsloser als Weizen und kann unter unterschiedlichen Bedingungen wachsen.

Gerste wird zur Bier- und Whiskeyherstellung ( Gerstenmalz ) und in der Viehmast verwendet.

Produkte aus geschälten Gerstenkörnern

  • Gerstengrütze Hierfür werden die geschälten Gerstenkörner zu geschnitten. Grütze wird in unterschiedlicher Körnung in den gebracht.
  • Graupen erhält man durch Schleifen der Gerstenkörner auch die Spitzen gerundet werden. Am bekanntesten die "Perlgraupen". Dazu wird Grütze auf Schleifmaschinen bis sie ihre rundliche Form erhalten.
  • Gerstenflocken werden aus hydrothermisch behandelten Gerstenkörnern gewalzt.
  • Gerstenmehl wird durch die Vermahlung von Gerstenflocken



Bücher zum Thema Gerste

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gerste.html">Gerste </a>