Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Januar 2018 

Geschichte Kölns


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Auf dieser Seite soll ein kleiner der keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erhebt durch Geschichte Kölns aufgezeigt werden.

Inhaltsverzeichnis

Das frühzeitliche Köln

Das römische Köln

  • 55 v. Chr. : Erste Kämpfe zwischen niederrheinischen Germanen und Römern im Gebiet des späteren Köln.
  • 38 v. Chr. : Der römische Feldherr Marcus Vipsanius Agrippa erlaubt es den Ubiern sich auf dem heutigen Stadtgebiet niederzulassen. Oppidum Ubiorum eine Vorgängersiedlung von Köln entsteht.
  • 15 : Agrippina die Mutter des römischen Kaisers Nero wird im Oppidum Ubiorum geboren.
  • 50 : Durch den Einfluss von Agrippina erhält Oppidum Ubiorum die Stadtrechte und wird die römische Kolonie Colonia Claudia Ara Agrippinensium oder kurz CCAA .
  • 89 : CCAA wird die Hauptstadt der römischen Provinz Niedergermanien ( lat. Germania Inferior ). Um diese Zeit erhält die Stadt der längsten Aquädukte des römischen Reiches die Eifelwasserleitung
  • 130 : Es leben schätzungweise 15.000 Bürger in mit Wall und Graben gesicherten Stadt CCAA.
  • 150 : Glas aus den Manufakturen der CCAA wird Exporterfolg im römischen
  • 180 : Ein neues Prätorium wird für die gebaut. Die Reste der Grundmauern befinden sich unter dem Rathaus.
  • 225 : Es leben schätzungweise 20.000 Bürger im 96 Hektar großen Stadtgebiet.
  • 257 : Um den Sold der Truppen am ohne Verzögerung zahlen zu können wird CCAA
  • 274 : CCAA wird von Germanen geplündert.
  • 310 : Auf Weisung von Kaiser Konstantin I. wird die erste feste Rheinbrücke gebaut an deren rechtsrheinischem Brückenkopf das Kastell Deutz lat. Castellum Divitia).
  • 313 : Der Heilige Maternus wurde der erste Bischof der Christengemeinde.
  • 376 : Der Heilige Severin gründete das erste Kloster in CCAA.

Das fränkische Köln

  • 401 : Die römischen Truppen räumten das Kastell
  • 407 : Die Vandalen überschritten den Rhein CCAA wurde aber verschont.
  • 451 : Die Hunnen unter Attila überschritten den Rhein . Martyrium der Hl. Ursula in Köln.
  • 538 : Auch die Franken ließen wieder in Münzen prägen. Die Einwohnerzahl Kölns ist stark und gleicht eher einem großen Dorf als Stadt.
  • 543 : Köln wurde von einer Pest -Welle hart getroffen.
  • 557 : Das Kastell Deutz wurde von Sachsen geplündert die Stadt selbst wurde aber
  • 575 : Die älteste noch erhaltene Kölner Kirchenglocke der Saufang wurde hergestellt.
  • 634 : Von Köln aus sollten die Friesen werden.

Das karolingische Köln

  • 711 : König Dagobert besuchte Köln.
  • 715 : Das erste Frauenstift des Bistums Köln gegründet.
  • 753 : Der Kölner Bischof Hildegar wurde von Sachsen erschlagen.
  • 778 : Das Kastell Deutz wurde wieder durch Sachsen geplündert.
  • 787 : Karl der Große lernte Bischof Hildebold kennen.
  • 793 : Auch die Karolinger ließen in Köln Münzen prägen.
  • 795 : Die Kölner Bischöfe tragen zum erstenmal Titel Erzbischof .
  • 799 : Papst Leo III. besuchte Köln.
  • 857 : Bei einem Blitzeinschlag im Dom sterben der Anwesenden.
  • 863 : Papst Nikolaus I. setzt den Kölner Erzbischof Gunthar ab.
  • 870 : Der sogenannte Hildebold-Dom wurde eingeweiht.
  • 881 : Köln wurde von den Normannen geplündert.
  • 891 : Papst Stephan V. schenkte der Stadt bedeutende Reliquien .
  • 953 : Die Rheinbrücke von 310 wurde abgerissen weil sie marode geworden
  • 960 : Die zum Rhein hin entstandene Vorstadt in das Wallsystem eingebunden.
  • 965 : Kaiser Otto I. besuchte mit Ehefrau und Sohn seinen Bruno I. (Sachsen) in Köln.
  • 970 : Das berühmte Gero-Kreuz wurde im Dom
  • 971 : Der Kölner Erzbischof Gero brach nach Konstantinopel auf um eine Ehefrau für Otto II. zusuchen.
  • 991 : Die Kaiserin Theophanu wurde in St. beigesetzt.

Das hochmittelalterliche Köln

  • 1003 : Das im Jahr 1000 gebaute Kloster in Deutz stürtze ein.
  • 1020 : Kaiser Heinrich II. besuchte Köln.
  • 1039 : Der Kölner Erzbischof erhielt das Münzrecht die Kölner Mark begann ihren Siegeszug am
  • 1040 : Die erste jüdische Synagoge in Köln entstand.
  • 1061 : Die Königin Richeza wurde in Köln
  • 1074 : Die Kölner Bürger rebellierten gegen ihren den Erzbischof Anno II. .
  • 1096 : In Köln befand sich der Sammelort die Kreuzzügler vom Niederrhein. Die Kreuzzügler plünderten das
  • 1106 : Die zweite Stadterweitung wurde durchgeführt. Die der Stadt umfassen nun ein Gebiet von Hektar.
  • 1128 : Brach ein großes Feuer in Deutz das viele Häuser zerstörte.
  • 1135 : Das Kölner Rathaus wurde zum erstenmal erwähnt.
  • 1140 : Es lebten schätzungsweise wieder 20.000 Bürger der Stadt.
  • 1150 : Die Stadt wurde von einem großen und einer Pest-Welle heimgesucht.
  • 1164 : Der Kölner Erzbischof Rainald von Dassel brachte die Gebeine der Hl. Drei nach Köln.
  • 1170 : Die jüdische Gemeine baute eine Mikwe .
  • 1180 : Die dritte Stadterweitung wurde durchgeführt und große mittelalterliche Stadtmauer gebaut.
  • 1216 : Wurde der Rat der Stadt Köln gewählt.
  • 1243 : Bei Melaten wurde das erste große gebaut.
  • 1248 : Erzbischof Konrad von Hochstaden beschloss den Neubau des Kölner Doms .
  • 1259 : Erzbischof Konrad von Hochstaden verlieh der das Stapelrecht.
  • 1266 : Erzbischof Engelbert II. von Falkenburg sicherte den Juden der Stadt seinen zu.
  • 1268 : Kam es im Streit zwischen den und dem Erzbischof zum Kampf an der
  • 1288 : Die Kölner Bürger erkämpften in der Schlacht von Worringen ihre Freiheit.
  • 1322 : Der Chor des neuen Doms wurde
  • 1341 : In einer Urkunde des Rates der Köln wird der Karneval erwähnt.
  • 1349 : Köln wurde wieder von der Pest
  • 1371 : Kam es zur sogenannten Weberschlacht auf dem Waidmarkt.
  • 1388 : Die erste Kölner Universität wurde gegründet.
  • 1396 : Die erste Kölner Verfassung der Verbundbrief in Kraft.
  • 1414 : Der Rathausturm wurde vollendet er wurde Archiv Waffenkammer und Feuerwache genutzt.
  • 1424 : Die jüdischen Bürger der Stadt wurden und die Synagoge zerstört.
  • 1430 : Es lebten schätzungsweise 40.000 Bürger in Stadt Köln.
  • 1435 : Durch die Bettel-Ordnung wurde vom Rat genau festgelegt wie wo ein Bettler betteln durfte.
  • 1445 : Stefan Lochner vollendete das Altarbild Altar der Stadtpatrone .
  • 1447 : Der Gürzenich das Ball- und Tanzhaus Rates wurde fertiggestellt.
  • 1466 : Die erste Druckerei wurde in Köln

Köln. Holzschnitt aus der "Chronica van der stat van Cöllen. Cöllen 1499.

Die Freie Reichsstadt Köln

  • 1475 : Kaiser Friedrich III. bestätigt offiziell den seit 1288 praktisch bestehenden Status als Freie Reichsstadt.
  • 1479 : Die Universität zu Köln erhielt von Kaiser Friedrich III. das Recht Leichen zu sezieren.
  • 1484 : Ein Sterbender beichtete von homosexuellen Praktiken Köln. Eine große Untersuchung ergab dass wohl 200 angesehene Bürger darin verwickelt waren so die Ergebnisse der Untersuchung wieder unter den gekehrt.
  • 1516 : Franz von Taxis eröffnete die erste in Köln.
  • 1520 : Albrecht Dürer besuchte seinen Vetter Niklas Köln. Auf dem Domhof werden die Schriften Martin Luther verbrannt.
  • 1529 : Auf Melaten wurden die beiden Ketzer Adolf Clarenbach und Peter Fliesteden verbrannt.
  • 1553 : Die Kölner Börse wurde gegründet.
  • 1559 : Bei einem Fährunglück auf dem Rhein über 50 Personen.
  • 1560 : Die Bauarbeiten am Kölner Dom wurden aus finanziellen Gründen eingestellt.
  • 1609 : Der Rat verbat den Frauen auch Karneval das Tragen von Männerkleidung.
  • 1620 : Der erste Tabakhändler eröffnete sein Geschäft Köln.
  • 1627 : Auf Melaten wurde die Hexe Katharina verbrannt.
  • 1630 : Christine Plumm bezichtigte sich selbst der und benannte 10 angesehene Bürger als Mitwisser. Vorfälle wurden unter den Teppich gekehrt und Hexenverfolgung in Köln ausgesetzt.
  • 1631 : Wegen der Syphilis wurden die öffentlichen Badehäuser geschlossen. Die wöchentliche Zeitung erschien in Köln.
  • 1659 : Der Rat der Stadt verbat das innerhalb der Stadtmauern.
  • 1714 : Führte der Rat der Stadt eine für Protestanten ein.
  • 1721 : Johann Maria Farina begann mit dem seines Eau de Cologne .
  • 1736 : Nach der abendlichen Schließung der Stadttore man nun nur noch nach Zahlung einer in die Stadt.
  • 1760 : Casanova besuchte die Stadt Köln.
  • 1784 : Packeis auf dem Rhein und dadurch Hochwasser richteten große Schäden an über 60 starben.
  • 1794 : Die Stadt Köln wurde von den Franzosen besetzt.

Das französische Köln

  • 1798 : Die Franzosen lösten die Universität zu Köln auf.
  • 1801 : Alle Kölner Bürger erhielten die französische
  • 1802 : Das Kölsche Hänneschen Thiater wurde gegründet.
  • 1803 : Die erste Handelskammer auf deutschem Boden in Köln gegründet.
  • 1804 : Napoleon besuchte zusammen mit seiner Frau
  • 1810 : An der Stelle des alten Siechenhauses Melaten wurde der neue Friedhof angelegt.
  • 1814 : Die französischen Truppen räumten Köln.

Das preußische Köln

  • 1815 : Nach dem Wiener Kongress fiel Köln an Preußen .
  • 1822 : Es lebten schätzungsweise 56.000 Bürger in
  • 1823 : Das Festkomitee Kölner Karneval wurde gegründet veranstaltete den ersten organisierten Kölner Rosenmontagszug .
  • 1826 : Die erste Kölner Sparkasse eröffnete.
  • 1837 : Der Kölner Erzbischof wurde wegen der verhaftet.
  • 1840 : Angesehene Kölner Bürgen richteten eine Eingabe der Bitte einen Zentral-Dombau-Verein zu Köln gründen zu dürfen an König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen .
  • 1842 : Karl Marx wurde Chefredakteur der Rheinischen Zeitung . Der Grundstein zum Weiterbau des Kölner Doms wurde gelegt.
  • 1855 : Die erste feste Rheinbrücke seit 953 überspannte wieder den Rhein.
  • 1859 : Der Kölner Hauptbahnhof wurde fertiggestellt.
  • 1880 : Der Kölner Dom wurde nach über 650 Jahren Bauzeit
  • 1881 : Die Kölner Bürger begannen mit dem der Stadtmauer.
  • 1888 : Es lebten nun nach einer Eingemeinung Vororte 250.000 Bürger in Köln.
  • 1906 : Das erste feste Kino in Köln eröffnet.
  • 1911 : Die neuerbaute Hohenzollernbrücke wurde für den freigegeben.
  • 1913 : Laut einer Schätzung lebten 640.731 Bürger Köln.
  • 1914 : Die Mobilmachung zum Ersten Weltkrieg wurde wie auch in anderen Städten Jubel aufgenommen. Weitere rechtsrheinische Stadtteille kommen zu
  • 1917 : Konrad Adenauer wurde zum Oberbürgermeister gewählt.
  • 1918 : Britische Besatzungstruppen marschierten in Köln ein.

Köln in der Weimarer Republik

  • 1920 : Die Universität zu Köln wurde wiedereröffnet.
  • 1921 : Zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit wurde mit Anlage des Grüngürtels begonnen.
  • 1922 : Linksrheinische Stadtteile im Norden gehören von an zu Köln.
  • 1923 : Das Müngersdorfer Stadion wurde fertiggestellt.
  • 1924 : Der Rohbau des höchsten Wolkenkratzers in das spätere Hansa-Hochhaus wurde fertiggestellt.
  • 1925 : Im Kaufhaus Tietz wurde die erste Deutschlands in Betrieb genommen.
  • 1926 : Die britischen Besatzungstruppen wurden aus Köln Der WDR ging zum erstenmal auf Sendung. Das schlimmste Hochwasser traf die Stadt Köln.
  • 1929 : Der Automobilkonzern Ford legte den Grundstein das Werk in Köln-Niehl. Die Mülheimer-Brücke wurde

Köln im dritten Reich

Köln 1945

  • 1933 : In der Villa Schröder trafen sich Hitler und Franz von Papen .
  • 1936 : Deutsche Truppen marschierten in das demilitarisierte ein.
  • 1938 : In der Reichskristallnacht brannte die Kölner Synagoge nieder.
  • 1940 : Über 1.000 Sinti und Roma aus wurden deportiert.
  • 1942 : Die ersten Bomben des Zweiten Weltkriegs fielen auf Köln nieder.
  • 1945 : Die Hohenzollern-Brücke wurde gesprengt. Amerikanische Truppen die Stadt.

Köln nach dem Krieg

  • 1948 : Die Hohenzollern-Brücke und die Deutzer Brücke wiedereröffnet.
  • 1950 : Die erste Photokina in Köln fand
  • 1956 : Wiedereröffnung des Kölner Doms anläßlich des Katholikentages .
  • 1957 : Der erste SB- Supermarkt mit über 2.000 m² Verkaufsfläche eröffnete Köln. Das neue Opernhaus wurde eingeweiht. Die fand statt.
  • 1959 : Die neue Severinsbrücke wurde eingeweiht.
  • 1963 : Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besuchte Köln.
  • 1964 : Der 1. FC Köln wurde zum erstenmal Deutscher Fußballmeister. Die Ausgabe des EXPRESS erschien in Köln.
  • 1968 : Die erste Teilstrecke der neuen U-Bahn in Betrieb genommen.
  • 1971 : Die 2. BUGA in Köln fand
  • 1974 : Das Römisch-Germanische-Museum wurde eröffnet.
  • 1975 : Durch Eingemeindungen wuchs das Stadtgebiet auf 40.000 Hektar an. Dadurch wurde Köln für Monate erstenmal Milionenstadt.
  • 1976 : Am 1.7. verließ Wesseling Köln und nun zum Erftkreis. Dadurch verlor Köln ca. Einwohner.
  • 1978 : Zum erstenmal in der Vereinsgeschichte wurde 1. FC Köln Deutscher Fußballmeister und Pokalsieger.
  • 1980 : Die Stadt Köln zählte den einmillionsten Papst Johannes Paul II. besuchte die Stadt.
  • 1987 : RTL eröffnete seine neue Verwaltung in Köln. Johannes Paul II. sprach Edith Stein im Müngersdorfer Stadion
  • 1991 : Wegen des Golfkriegs fiel der offizielle Kölner Rosenmontagszug aus die Jecken ziehen aber trotzdem die Stadt.
  • 1992 : Auf dem Chlodwigplatz fand das große Arsch huh - Zäng ussenander -Konzert statt.
  • 1999 : Der Weltwirtschaftsgipfel der G8 tagte in Köln.




Bücher zum Thema Geschichte Kölns

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Geschichte_K%F6lns.html">Geschichte Kölns </a>