Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

Geschichte der Verwaltungsgliederung Thüringens


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Seit seiner Gründung im Jahr 1920 war der Freistaat Thüringen wie alle deutschen Gebiete vielfachen Kreis- und Gebietsreformen unterworfen.

Inhaltsverzeichnis

1920 bis 1952

Das Land Thüringen wurde 1920 durch die Vereinigung mehrerer Kleinstaaten gegründet. der Zeit bis 1944 bestand es aus neun Stadtkreisen und Landkreisen.

Den übrigen Teil des heutigen Thüringen der Regierungsbezirk Erfurt aus der seit 1815 zur preußischen Provinz Sachsen gehörte. Er umfasste drei Stadt- und Landkreise. 1994 wurden der Freistaat Thüringen und Regierungsbezirk Erfurt vereinigt.

Verwaltungsgliederung des Landes Thüringen bis 1944

Stadtkreise:

Landkreise:

Verwaltungsgliederung des Regierungsbezirks Erfurt (bis 1944 preußische Provinz Sachsen )

Stadtkreise:

Landkreise :

  • Grafschaft Hohnstein (in Nordhausen )
  • Heiligenstadt
  • Langensalza
  • Mühlhausen
  • Schleusingen (in Suhl )
  • Weißensee
  • Worbis
  • Ziegenrück (in Ranis )

Ferner ab 1944 bei Thüringen

1952 bis 1994

1952 wurde das Land Thüringen aufgelöst. Es die drei Bezirke Erfurt Gera und Suhl gebildet. Die Stadt- und Landkreise wurden aufgeteilt. Die Zahl der Stadtkreise wurde von auf vier reduziert die Zahl der Landkreise von 23 auf 35 erhöht. Dabei kamen Landkreis Altenburg und der Landkreis Schmölln zum Bezirk Leipzig der Landkreis Artern zum Bezirk Halle . Außerdem gab es einige kleinere Grenzbreinigungen dem einzelne Städte und Gemeinden an die angegliedert wurden.

1990 wurde das Land Thüringen neu gegründet. drei Bezirke wurden zusammengelegt auch Altenburg Schmölln Artern kamen wieder zu Thüringen. Die Landkreise ehemaligen DDR bestanden noch bis 1994 .

Bezirk Erfurt

Stadtkreise :

Landkreise :

Bezirk Gera

Stadtkreise:

Landkreise:

  • Eisenberg
  • Gera
  • Greiz
  • Jena
  • Lobenstein
  • Pößneck
  • Rudolstadt
  • Saalfeld
  • Schleiz
  • Stadtroda
  • Zeulenroda

Bezirk Suhl

Stadtkreis:

Landkreise:

Seit 1994

Seit der Kreisreform vom 1. Juli 1994 besteht Thüringen aus 17 Landkreisen. Zu fünf kreisfreien Städten kam später noch Eisenach sechste hinzu.

Kreisfreie Städte:

Landkreise:




Bücher zum Thema Geschichte der Verwaltungsgliederung Thüringens

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Geschichte_der_Verwaltungsgliederung_Th%FCringens.html">Geschichte der Verwaltungsgliederung Thüringens </a>