Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 9. Dezember 2019 

Getreidegasse (Salzburg)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines


Getreidegasse
Die Getreidegasse befindet sich in der der Stadt Salzburg und ist Salzburgs berühmteste Einkaufsstraße. Ihr Flair entsteht nicht zuletzt durch die zahlreichen schmiedeeisernen Zunftzeichen.

Geschichte

  • Die Getreidegasse stellte bereits zur Römerzeit bedeutende Verkehrsader dar und wurde 1150 erstmals als Trabegasse erwähnt. Der Ursprung des Namens liegt nicht im Wort Getreide . Vermutlich wurde aus Trabe- Trab- oder Trav-Gasse später Tragasse - Traidgasse - Getreidgasse schließlich Getreidegasse .
  • Im 14. Jahrhundert bekam Salzburg das Stapelrecht . Die durchreisenden Kaufleute boten am Waagplatz und in der Getreidegasse 18-22 wichtige Waren
  • Bis in die Regierungszeit von Erzbischof Wolf Dietrich von Raitenau ( 1587 - 1612 ) war die Gasse die einzige Verkehrsader die Stadt und in Richtung Bayern.

Mozarts Geburtshaus


Hagenauer Haus
Getreidegasse 9
( Info )
Am 27. Januar 1756 kam in der Getreidegasse 9 Wolfgang Amadeus Mozart zur Welt. Sein Geburtshaus heißt Hagenauer Haus nach seinem Eigentümer dem Handelsherrn und Johann Lorenz Hagenauer ( 1712 - 1792 ). Die Familie Leopold Mozart mietete sich 1747 im dritten Stock des Hauses ein lebte hier bis 1773 . Im Jahr 1773 nach Vater und dritter Reise nach Wien übersiedelten sie mit und Schwester Nannerl in das Tanzmeisterhaus am Hannibalplatz (heute Makartplatz 8).

Bereits 1880 errichtete die Internationale Mozart-Stiftung ein Museum im Geburtshaus Mozarts. In letzten Jahrzehnten (2003) konnte das Museum von Internationalen Stiftung Mozarteum systematisch um- und ausgebaut werden. Zu gibt es Dokumente und Bilder der Familie und Instrumente von W. A. Mozart. (unter Mozarts Kindergeige seine Konzertgeige und sein Hammerklavier)

Weblinks

Getreidegasse

Mozarts Geburtshaus




Bücher zum Thema Getreidegasse (Salzburg)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Getreidegasse_(Salzburg).html">Getreidegasse (Salzburg) </a>