Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. September 2014 

Gewebetiere



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Gewebetiere

Seeanemonen

Systematik
Klassifikation : Lebewesen
Domäne : Eukaryonten (Eucaryota)
Reich : Tiere (Animalia)
Unterreich : Vielzeller (Metazoa)
Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
Unterabteilungen

Die Gewebetiere (Eumetazoa) umfassen alle Tiere mit echten Ihre Schwestergruppe besteht aus den Schwämmen (Porifera) und einer alleinstehenden Tierart Trichoplax adhaerens .

Gewebetiere zeichnen sich durch das Vorhandensein speziellen Zell-Zell-Verbindungen den so genannten "gap junctions" Es kommt zudem in ihrer Entwicklung zu frühen Aufspaltung der embryonalen Zellen in zwei Zellschichten das Entoderm und Ektoderm. Dies erfolgt durch die so genannte Gastrulation . Nur Gewebetiere verfügen über spezialisierte Zelltypen Nervenzellen oder epitheliale Muskelzellen.

Sie lassen sich in die beiden der Bilateria und der Hohltiere unterteilen. Letztere dabei die Nesseltiere (Cnidaria) und die Rippenquallen (Ctenophora). Diese Einteilung spiegelt allerdings wahrscheinlich die phylogenetische Geschichte wider. Nach kladistischer Systematik sind Rippenquallen vermutlich näher mit den Bilateria als den Nesseltieren verwandt.




Bücher zum Thema Gewebetiere

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gewebetiere.html">Gewebetiere </a>