Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 18. Januar 2020 

Gianna Beretta Molla


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Gianna Beretta Molla ( 4. Oktober 1922 in Magenta bei Mailand 28. April 1962 in Monza ) war eine katholische Kinderärztin die an den Folgen einer Schwangerschaft Sie wird seit dem 16. Mai 2004 der katholischen Kirche als Heilige verehrt.

Nach dem Medizinstudium in Mailand und Pavia promovierte sie 1949 in Medizin und Chirurgie . Sie eröffnete zunächst in Mero eine entschied sich dann aber sich auf Pädiatrie zu spezialisieren. 1955 heiratete sie den Ingenieur Pietro Molla dem zusammen sie vier Kinder hatte. Als mit ihrem vierten Kind schwanger war stellte heraus dass sie einen gutartigen Tumor im Gebärmuttereingang hatte. Der Arzt riet ihr zunächst eine Abtreibung vornehmen zu lassen was Gianna Molla strikt ablehnte. Auch die verhältnismäßig am wenigsten und auch nach katholischer Moral akzeptierte Entfernung Gebärmutter kam für die Mutter nicht in da sie den Tod des Kindes bedeutet "Ich werde alles akzeptieren was sie mir sofern sie mein Kind retten." Daher wurde in einer komplizierten Operation Tumor während der Schwangerschaft entfernt. Da das Kind schließlich durch Kaiserschnitt zur Welt gebracht werden musste war Gesundheit so angeschlagen dass sie eine Woche verstarb.

Schon am 28. April 1980 wurde das Verfahren der Seligsprechung eingeleitet Papst Johannes Paul II. bestätigte ihren heroischen Tugendgrad am 7. Juli 1991 . Am 24. April 1994 wurde sie seliggesprochen . Am 16. Mai 2004 wurde sie unter Anwesenheit ihres Ehemannes - ein einmaliges Ereignis in der Kirchengeschichte.

Weblinks



Bücher zum Thema Gianna Beretta Molla

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gianna_Beretta_Molla.html">Gianna Beretta Molla </a>