Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Oktober 2014 

Gießen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dieser Artikel befasst sich mit der Stadt Für das Verfahren geschmolzene Substanz zum Zwecke Herstellung bestimmter Gegenstände in Formen zu gießen siehe: Gießen (Verfahren) .

Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Hessen
Regierungsbezirk : Regierungsbezirk Gießen
Fläche : 72 56 km²
Einwohner : 73.580 (TT.MM.JJJJ)
Bevölkerungsdichte : 1040 Einwohner/km²
Höhe : 171 m ü. NN
Postleitzahl : 35390
Vorwahl : 0641
Geografische Lage : 50° 34' n. Br.
8° 39' ö. L.
KFZ-Kennzeichen : GI
Amtliche Gemeindekennzahl : 06531005
Gliederung des Stadtgebiets: 5 Stadtteile/ Stadtbezirke
Adresse der Stadtverwaltung: Berliner Platz 1
35390 Gießen
Website: www.giessen.de
E-Mail-Adresse: StadtGiessen@giessen.de
Politik
Bürgermeister : Heinz-Peter Haumann ( CDU )

Gießen ist eine Stadt in Hessen der Hauptort des gleichnamigen Landkreises Gießen .

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Gießen lebt von seiner Industrie den wachsenden Dienstleistungsunternehmen der altehrwürdigen Justus-Liebig-Universität und seiner Lage im Herzen Deutschlands unmittelbarer Nähe zum und guten Verkehrsanbindungen. Berühmte Persönlichkeiten sind beispielsweise Justus von Liebig nach dem die Universität benannt wurde Wilhelm Conrad Röntgen der erste Nobelpreisträger für Physik ( 1901 ) der hier lehrte und begraben ist Wilhelm Liebknecht in Gießen geborener Mitbegründer der SPD oder der Psychoanalytiker Horst-Eberhard Richter der u.a. Mitbegründer der Internationalen Vereinigung Ärzte gegen den Atomkrieg ( IPPNW ) und dafür mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet Georg Büchner studierte in Gießen gründete 1834 die für Menschenrechte" und veröffentlichte den " Hessischen Landboten ". Johann Wolfgang von Goethe der sich kurzzeitig unweit von Gießen Wetzlar aufhielt war in dieser Zeit des im Gasthaus "Zum Löwen" (Neuenweg) anzutreffen.

Gießen das erstmals 1248 als Stadt wird hat die höchste Studentendichte in Deutschland. 73.000 Einwohner fallen rund 28.000 Studenten denn neben der Universität befindet sich Gießen auch noch die Fachhochschule Gießen-Friedberg mit 8000 Studierenden.

Politik

Seit den Kommunalwahlen 2001 wird die aus einer Koalition von CDU (23 Sitze) FDP (3 Sitze) und Freier Wählergemeinschaft ( FWG ; 4 Sitze) regiert die die Rot-Grüne nach 16 Jahren ablösten. Neben den drei sind noch die SPD (20 Sitze) Bündnis 90/Die Grünen (6 die PDS (2 Sitze) und die Bürgerliste Gießen Sitz) in der 59-köpfigen Stadtverordnetenversammlung vertreten. Zum Oberbürgermeister wurde im 2. Wahlgang der Direktwahl 28. September 2003 der bisherige Bürgermeister Heinz-Peter (CDU) gewählt der sich mit 158 Stimmen gegenüber seinem SPD-Kontrahenten Gerhard Merz durchsetzte. Auch Haumann 50 5% der abgegebenen Stimmen erhielt wurde er doch nur von etwas mehr 15% der Gießener Bürgerinnen und Bürger gewählt die Walhbeteiligung bei erschreckend niedrigen 30 8%

Stadtgliederung

  • Allendorf/Lahn
  • Kleinlinden
  • Lützellinden
  • Rödgen
  • Wieseck

Entwicklung des Stadtgebiets

In der Zeit zwischen 1977 und war Gießen integriert in die Stadt Lahn . Darin fanden sich neben Gießen auch Wetzlar und 14 andere Gemeinden wieder. Schon Monate nach dem Zusammenschluss sprach sich bei Kommunalwahl eine Mehrheit gegen die Stadt Lahn Seit dem 31.7.1979 ist Gießen wieder selbständig.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten in Gießen gehören wiederaufgebaute Fachwerkhäuser so das Gasthaus "Zum Löwen" wo einst übernachtete das Alte Schloss und das Schloss sowie das Burgmannenhaus (am Kirchplatz). Weiterhin ein Besuch des ältesten universitären Botanischen Gartens lohnenswert. Im Zweiten Weltkrieg wurde Gießen - seit jeher eine Garnisonsstadt - stark zerstört. Beim Wiederaufbau wurden noch vorhandenen Ruinen alter Gebäude und Plätze und durch moderne funktionale Bauten im Stil 50er und 60er Jahre ersetzt bzw. die einer autogerechten Stadt angepasst. Dabei ist ein Markenzeichen der Stadt anzuführen das wegen seiner Form und Größe so gennante "Elefantenklo" eine die am Standort des ehemaligen Stadttores "Selterstor" in der Gießener Fußgängerzone mündet dem Seltersweg.

Kultur

Das Stadttheater Gießen geht auf eine zurück die anläßlich der 300-Jahrfeier der Universität "feste Theaterspielstätte" forderte. Konsequenterweise brachte sie zwei der Bausumme auf und ließ an der den Spruch "Ein Denkmal bürgerlichen Gemeinsinns" anbringen. Jugendstil erbaut und erhalten wurde es 1907 und bietet mit eigenem Ensemble und Gastspielen Zuschauern/-hörern Platz bei Theater Oper Operette Musical und Konzert.

Kulturelles Leben zeigt sich in einer auch durch die obligatorische Kneipenmeile hier der in der sich auch das Uni-Hauptgebäude befindet.

Das Mathematikum im ehemaligen Hauptzollamt erstes und bislang Museum dieser Art bietet dem Besucher die sich spielerisch mit der Mathematik zu beschäftigen.

Ausflugsziel

Ein beliebtes Ausflugsziel ist der Gießener Schiffenberg (281 m). In den Gebäuden einer Klosteranlage (Augustiner-Chorherrenstift) die bis in das 2. des 12.Jh. zurückreicht wird heute ein Ausflugslokal Im Rahmen der seit 1975 auf dem stattfindenden Veranstaltungsreihe "Musikalischer Sommer" finden in den zahlreiche Konzerte unter freiem Himmel statt. Von und Bands die in regionaler Mundart spielen Jazz Pop Schlager bis hin zu Chorkonzerten Theateraufführungen finden Kulturfreunde hier ein breit gefächertes Auch jenseits der Stadtgrenzen bekannte Künstler gaben schon Gastspiele so zum Beispiel im Jahr die Kölner Band BAP sowie im Jahr 2003 Götz Alsmann .

Sport

Gießen ist eine Sport-Hochburg. Hier ist die dienstälteste Mannschaft der Herren-Basketball-Bundesliga (früher MTV Gießen Avitos Gießen; jetzt Gießen 46er) zu In der Vergangenheit gelangten die Bundesliga- Volleyballer des USC Gießen die Handballfrauen des VfB Gießen oder auch die Tischtennisspielerinnen des GSV zu überregionalen Titelehren. Die des TV Lützellinden dürften in den letzten Jahren die erfolgreichste deutsche Mannschaft auch auf Parkett gewesen sein. Der Rudersport ist mit drei Vereinen vertreten. Der und zugleich älteste unter ihnen ist die Rudergesellschaft 1877 e.V. die schon mehrere Weltmeister und Juniorenweltmeister(innen) in den letzten Jahren hat. Alljährlich an Pfingsten veranstalten die drei die Internationale Gießener Pfingstregatta eine der größten ältesten Ruderregatten in Deutschland (die erste Regatta 1892 in Gießen statt).

Fünfziger-Vereinigungen

Einzigartig im deutschen Sprachraum sind die "Fünfziger-Vereinigungen". Seit 1868 gründen jährlich die männlichen aller Berufs- und Gesellschaftsschichten der Stadt die Jahre alt werden einen "Verein der Fünfziger" Unterhaltungs- Bildungs- und humanitären Programmen. Seit der 1899/1900 gibt es auch entsprechende Damen-Vereinigungen die aber erst seit 1966 ebenfalls regelmäßig gründen.


Siehe auch: Landkreis Gießen Regierungsbezirk Gießen Mittelhessen Gießener Anzeiger Gießener Allgemeine

Literatur

  • Dehio : Hessen München 1982 S.334ff.

Weblinks

  1. www.giessen.de offizielle Homepage der Stadt Gießen
  2. www.giessen-tourist.de Tourist-Information der Stadt Gießen
  3. www.uni-giessen.de Homepage der Justus-Liebig-Universität
  4. www.fh-giessen.de Homepage der Fachhochschule Giessen-Friedberg



Bücher zum Thema Gießen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gie%DFen.html">Gießen </a>