Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 24. September 2014 

Giotto di Bondone


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Giotto di Bondone auch bekannt als Giotto (*  1267 nahe Florenz †  1337 ) war ein italienischer Maler.

Die Beweinung Christi (1305)

Giotto wuchs in ärmlichen Verhältnissen als eines Kleinbauern auf und war selbst Hirte. meisten Experten sind der Ansicht dass Giotto sein tatsächlicher Name war es gibt auch die Ansicht dass dies eine Kurzform Ambrogio (Ambrogiotto) oder Angelo (Angiolotto) ist. Der di Bondone stammt vom Namen seines Vaters Bodone.

Der Überlieferung nach zeichnete Giotto im von zehn Jahren mit Kreide auf Steinen er die Schafe hütete. Der Maler Cimabue diese Zeichnung derart natürlich und perfekt dass Giottos Vater anbot dieser könne bei ihm studieren. Giottos Werdegang begann damit in der bottega von Cimabue. (nach der Biographie von Giorgio Vasari die Information stammt ihrerseits aus einem von Ghiberti )

Giottos Kunst war höchst innovativ und allgemein als einer der Wegbereiter der italienischen Renaissance (Rinascimento) gesehen. Er stellte die in mittelalterlichen Kunst vorherrschenden religiösen Themen in neuer dar und versah sie mit einer Frische Lebendigkeit dass viele Kritiker die "menschliche Ergriffenheit" wichtigstes Merkmal seiner Werke erachten. Der Legende konnte Giotto perfekte Kreise mit der freien zeichnen.

Giotto bekam Aufträge aus ganz Italien seine Arbeiten und wurde ein guter Freund Königs von Neapel und von Dante Alighieri . Giotto wurde von Boccaccio in seinem Werk Decamerone erwähnt.

Giotto starb als er bei Malarbeiten der dritten Etage eines Glockenturms stürzte.

berühmte Arbeiten

  • die Cappella degli Scrovegni in Padua
  • die Basilica San Fancesco in Assisi
  • die Kapellen der Basilica Santa Croce Florenz
  • etliche Altäre und Kruzifixe


Zu Ehren Giottos wurden andere Projekte seinem Namen versehen siehe: Giotto



Bücher zum Thema Giotto di Bondone

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Giotto_di_Bondone.html">Giotto di Bondone </a>