Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. September 2019 

Gonosom


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Gonosom Geschlechtschromosom Heterochromosom Heterosom oder Allosom werden X- und Y-Chromosom - die geschlechtsbestimmenden Chromosomen eines Lebewesens - bezeichnet.

Gonosomen sind für die genotypische Geschlechtsbestimmung genetische Geschlecht zuständig. Im Gegensatz zu den anderen geschlechtsbestimmenden Chromosomen die man auch Autosomen nennt es bei den Geschlechtschromosomen im diploiden Zustand bei einem der beiden Geschlechter im männlichen Geschlecht) keine identischen homologen Chromosomenpaare. sind die Gonosomen strukturell unterschieden. Oft kann X - und Y-Chromosomen u. A. anhand ihrer Größe auseinander

Da die Geschlechtschromosomen bei Männern jeweils - eben als X- und als Y-Chromosom vorkommen bezeichnet das als Hemizygotie .

Die meisten Pflanzen und Tiere und auch der Mensch besitzen im weiblichen Geschlecht zwei X-Chromosomen männlichen Geschlecht ein X- und ein kleineres Letzteres wird von einigen Forschern als ein X-Chromosom interpretiert. Es gibt aber auch Ausnahmen dieser Regel: So besitzen bei Vögeln und Schmetterlingen die Weibchen je ein X- und und die Männchen zwei X-Chromosomen.

Siehe auch: Geschlechts-Chromatin - chromosomale Abberation - Klinefelter-Syndrom - Turner-Syndrom - Diplo-Y-Syndrom - Triple-X-Syndrom



Bücher zum Thema Gonosom

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gonosom.html">Gonosom </a>