Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 18. Februar 2020 

Gründerkrach


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Der „Gründerkrach“ – die (Gründer-)Krise beginnt im Ausland

Den Ursprung für die Krise kann zu einem großen Teil in dem Kapitalmarkt

Während des ‚ Gründerbooms ’ wurden durch die große Nachfrage nach viele von ebendiesen überbewertet. Als Mitte des 1873 ein Bankhaus in Budapest Einzahlungsforderungen nachkommen wurden auch schon kurze Zeit später weitere in Wien zahlungsunfähig. Durch diese Ereignisse wurden mehr Anleger und Bankkunden misstrauisch verkauften ihre und ‚räumten ihre Konten’ aus Angst vor Dadurch wurde dem Kapitalmarkt viel Geld entzogen sich die Krise auf immer mehr europäische amerikanische Börsenplätze ausweitete bis im Oktober 1873 Berlin betroffen war. Zur gleichen Zeit wurde Deutschland die letzte Reparationszahlung transferiert.

Für die deutsche Industrie fielen also die Geldbeschaffung gleich zwei Möglichkeiten weg. Für Erhöhung der Produktivität die im Vergleich zu geringer ausfiel wäre aber Geld dringend nötig So waren aus England importierte Industriewaren um 30% günstiger als deutsche.



Bücher zum Thema Gründerkrach

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gr%FCnderkrach.html">Gründerkrach </a>