Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 6. Dezember 2019 

Gregor XV.


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Alessandro Ludovisi (* 9. Januar 1554 in Bologna ; † 8. Juli 1623 in Rom ) war unter dem Namen Gregor XV. Papst von 1621 bis 1623 .

Alessandro Ludovisi war der Sohn von Graf Pompeo Ludovisi. Er studierte in Rom Philosophie und Theologie bei den Jesuiten . 1571 wechselte er zum Jura -Studium nach Bologna . Sein Studium beendete er in Bologna der Promotion zum Dr. jur. im Jahr 1575 .

Nach der Priesterweihe wurde er von Papst Gregor XIII. in Dienst genommen. 1612 schließlich wurde er unter Papst Paul V. zum Erzbischof von Bologna ernannt. Papst Paul V. ihn 1616 zum Kardinal .

Das Konklave wählte ihn am 9. Februar 1621 zum neuen Papst. Am 15. Februar 1621 ernannte er seinen Neffen Ludovico Ludovisi Kardinal.

Da Gregor XV. sich dafür eingesetzt dass der Herzog Maximilian von Bayern die pfälzische Kurfürstenwürde erhielt schenkte dieser ihm die Universitätsbibliothek Heidelberg die Bibliotheca Palatina .

Am 6. Januar 1622 gründete er als Zentralbehörde für alle der Missionierung die Congregatio de Propaganda Fide kurz auch als die Propaganda bezeichnet wird. Mit zwei Bullen vom 15. November 1621 und einer zweiten vom 12. März 1622 führte er die geheime Abstimmung durch ein und gab dadurch der Papstwahl die ihre heutige Form.

Am 12. März 1622 sprach er Ignatius von Loyola den Gründer des Jesuitenordens heilig . Am 15. September 1622 sprach er den deutschen Albertus Magnus selig .


Vorgänger:
Paul V.
Liste der Päpste
Päpste namens Gregor
Nachfolger:
Urban VIII.



Bücher zum Thema Gregor XV.

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gregor_XV._(Papst).html">Gregor XV. </a>