Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. September 2019 

Ernst Ludwig (Hessen)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ernst-Ludwig (* 25. November 1868 in Darmstadt - † 9. Oktober 1937 in Schloss Wolfsgarten bei Langen Hessen ) war von 1892-1918 Großherzog von Hessen und bei Rhein . Er stammt aus der jüngsten Linie Dynastie Brabant und war letzter Großherzog von Hessen-Darmstadt . Seine Eltern waren Großherzog Ludwig IV. und dessen Frau Alice Prinzessin von Großbritannien und Irland . Seine Großmutter mütterlicherseits war Königin Victoria . 1894 heiratet Ernst-Ludwig die Tochter des Herzogs Alfred von Sachsen-Coburg und Gotha . 1896 schloss er mit Preußen eine Eisenbahngemeinschaft. Nach der Scheidung 1901 er 1905 Eleonore zu Solms-Hohensolms-Lich. Nach der 1918 weigert er sich abzudanken verliert trotzdem und Titel. Hessen-Darmstadt wird zum Freistaat erklärt. Schwester Alexandra von Hessen-Darmstadt heiratete 1894 den russischen Zaren Nikolaus II. .

Ernst-Ludwig gründete 1899 die Darmstädter Künstlerkolonie und förderte als Kunstmäzen die Jugenstilkünstler Peter Behrens P. Bürck R. Bosselt H. Christiansen Habich P. Huber Josef Maria Olbrich . 1901 fand die Jugendstilausstellung "Dokumente deutscher in Darmstadt statt.

Literatur

  • Manfred Knodt: Ernst Ludwig Grossherzog von und bei Rhein. Sein Leben und seine Schlapp-Verlag ISBN 3877040063
  • Manfred Knodt: Die Regenten von Hessen-Darmstadt ISBN 3877040047



Bücher zum Thema Ernst Ludwig (Hessen)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gro%DFherzog_Ernst_Ludwig.html">Ernst Ludwig (Hessen) </a>