Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Januar 2020 

Grundmoräne


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Grundmoräne ist eine Aufschüttung aus Material von ehemaligen Gletscher .

Durch Gletscher oder Inlandeis ( Eiszeit ) werden große Mengen an Material in von Kies Sand Lehm oder Mergel von den Eismassen mitgeführt und beim des Eises abgelagert und zurückgelassen.
Auch sehr große Gesteinsmassen ( Findlinge )können durch die vordringenden Gletscher und die mehrere Tausend Jahre andauernde Eiszeit über sehr weite Strecken transportiert werden. sind z. B. große Teile der Grundmoränen Mittel - und Ostdeutschland von den drei Eiszeiten von Skandinavien bis dorthin transportiert worden.

Die Grundmoränen liegen in den weiten und werden von den Endmoränen umrahmt die leicht abfallend über Sandflächen Sander in die Urstromtäler übergehen. Besonders große Felsen die vereinzelt der ansonsten flachen Landschaft liegen werden Findlinge




Bücher zum Thema Grundmoräne

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Grundmor%E4ne.html">Grundmoräne </a>