Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Juli 2014 

Grundwasser


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Grundwasser ist das Wasser das die Hohlräume unter der Erdoberfläche ausfüllt.

Das Grundwasser unterliegt nur dem hydrostatischen (der Schwerkraft ) hygroskopisch gebundenes Wasser durch die Oberflächenspannung sowie durch Kapillareffekte gebundenes Wasser gehören demnach nicht zum

Grundwasser entsteht dadurch dass Niederschläge versickern oder Wasser im Uferbereich von ( Fluss See siehe auch Uferfiltrat ) in den Boden gedrückt wird. Beim wird das Grundwasser physikalisch und chemisch gereinigt biologischeVorgänge laufen dabei ab. Nach einer Durchgangszeit 50-100 Tagen ist das Wasser nicht nur sondern meist auch praktisch keimfrei .

Das Grundwasser sinkt durch die verschiedenen bis es auf wasserundurchlässige Stauer trifft. Wie fließt auch das Grundwasser abhängig von Gefälle dem durchflossenen Leiter. In Kies beträgt die zwischen 5-20 m/Tag in feinporigeren Sedimenten wie Sand nur etwa 1 m/Tag Kapillar- und Porensaugkräfte den Fluss behindern. Die des Grundwasserflusses wird Grundwasserspiegel genannt.

Besonders große Grundwasservorräte enthalten Lockergesteine wie Schotter Kies oder Sand ; insbesondere alluviale und diluviale Kiese und Sande. Dementsprechend befinden sich größten Grundwasservorräte in Deutschland im Oberrheingraben dem Alpenvorland und den norddeutschen Urstromtälern. Besonders im Alpenvorland erreichen die grundwasserführenden Schichten Mächtigkeiten von zu 100 m.

Örtlich begrenzt tritt Grundwasser in Quellen an die Oberfläche die wenn sie werden auch zur Trinkwasserversorgung genutzt werden können. anderen Stellen müssen zur Nutzung des Grundwassers Brunnen angelegt werden Pumpschächte die bis unter Grundwasserspiegel reichen.

Der weitaus größte Teil des deutschen Trinkwasserbedarfs wird heute aus dem Grundwasser gedeckt.

Siehe auch: Aquifer



Bücher zum Thema Grundwasser

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Grundwasser.html">Grundwasser </a>