Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 1. November 2014 

Gulasch


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Gulasch (der oder das von ungarisch gulyás "Rinderhirte") war ursprünglich ein Eintopf der Magyaren den es in vielen Variationen gibt. Ungarischen wird der Begriff für eine Suppe verschiedenen Einlagen verwendet. Was im deutschsprachigen Raum genannt wird heißt in Ungarn Paprikas oder Pörkölt . Der Unterschied zwischen Paprikas und Pörkölt liegt dabei im Detail. Ein typisch Paprikas enthält trotz seines Namens weniger Gewürzpaprika als ein Pörkölt dafür wird ein traditionelles Paprikas jedoch mit saurer Sahne verfeinert.

Gulasch ist ein Ragout das aus Rind- oder Kalb- Pferde- Lamm- oder Hammelfleisch auch kombiniert zubereitet wird. allen Rezepten spielen Paprika und Zwiebeln meistens auch Kümmel und Knoblauch eine wesentliche Rolle; gemeinsam ist ihnen hinaus dass die Sauce durch längeres Schmoren sämig wird. Als weitere Zutaten werden nachdem Kartoffeln Sauerkraut Pilze und anderes verwendet.

Am besten wird Gulasch in größeren langsam gegart. Das Fleisch von Jungtieren ist weniger geeignet. Da Gulasch auch aus zäherem zubereitet werden kann und das Garen wenig verlangt wurde es auch zu einem Standardgericht Militärs zubereitet in einer transportablen "Feldküche" die auch Gulaschkanone genannt wird.

Weite Verbreitung fand Gulasch seit Anfang 19. Jahrhunderts als das 39. ungarische Infanterie-Regiment Wien aufgestellt wurde. Dort entstand das Wiener Gulasch das heute als "das eigentliche Gulasch"

Die bekanntesten Rezepte sind:



Bücher zum Thema Gulasch

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gulasch.html">Gulasch </a>