Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. September 2014 

Gusew


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Gusew (Гусев) deutsch bis 1946 Gumbinnen ist eine Stadt im Kaliningrader Oblast Nord- Ostpreußen Russland mit 20.000 Einwohnern.

Bis 1945 gehörte Gumbinnen zum Deutschen Reich und Sitz eines Regierungsbezirkes und des gleichnamigen Landkreises Die Stadt ist heute Verwaltungssitz eines Rajons .

In Gusew befinden sich Elektro- Futtermittel- Trikotagenfabriken.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

In Gusew fließen Krasnaja und Pissa zusammen.

Einwohnerentwicklung

  • 1880: 9.530
  • 1900: 14.009
  • 1910: 14.540
  • 1925: 19.002
  • 1933: 19.987
  • 1939: 24.534
  • 1946: 4.000
  • 2002: 20.000

Geschichte

Im Jahre 1722 wurde das damalige Dorf Gumbinnen zur erklärt 1732-38 erfolgte eine Neuanlage der Stadt den Königsberger Architekten Schultheiss. Im Jahre 1732 kamen viele vertriebene Salzburger nach Gumbinnen siedelten sich dort an.

Mehrmals wurde Gumbinnen von russischen Truppen Am 19. August und 20. August 1914 trafen deutsche und die russische Armee der Schlacht von Gumbinnen aufeinander.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde Gumbinnen von der Sowjetunion erobert und erhielt den Namen "Gusew" Garde- Kapitän und Held der Sowjetunion S.I.

Weblinks



Bücher zum Thema Gusew

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gumbinnen.html">Gusew </a>