Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. Juli 2014 

Gynäkologie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Gynäkologie (aus dem Griechischen gyne = Frau logos = Lehre) ist die Lehre von Frauenheilkunde bzw. den Krankheiten der weiblichen Sexual- Fortpflanzungsorgane. Im engeren Sinne befasst sich die mit den Erkrankungen der nicht schwangeren Frau Gegensatz zur Geburtshilfe .

Die Frauenheilkunde ist eines von etwa Teilgebieten der Humanmedizin . Die Facharzt -Ausbildung erfolgt meist gemeinsam mit der Geburtshilfe.

Untersuchungsmethoden der Gynäkologie sind Ultraschall (siehe Sonografie ) zur Abbildung der inneren Organe (vor der Gebärmutter ) sowie die Tastuntersuchung ( Eierstöcke ) und visuelle Begutachtung mittels Spekulum zur Untersuchung von Scheide und Muttermund wobei Gewebeproben entnommen und untersucht werden ( Abstrich ). Zu den Aufgaben der Gynäkologie gehört die Untersuchung der weiblichen Brust (Vorsorgemedizin; siehe Mammografie ). Diese wird auch von speziell ausgebildeten Personen durchgeführt die ein verfeinertes Tastgefühl besitzen.

Manche Gynäkologen und Gynäkologinnen sind auch operativ tätig.

Ein weiteres Tätigkeitsfeld der Gynäkologie ist Fortpflanzungsmedizin.

Immer wieder wird von Frauen der Überhang männlicher Gynäkologen gegenüber weiblichen Gynäkologinnen kritisiert. gibt es auch Frauen die männliche Gynäkologen Ärztin ausdrücklich vorziehen.

Weblinks



Bücher zum Thema Gynäkologie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gyn%E4kologie.html">Gynäkologie </a>