Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Januar 2020 

Höflichkeitstitel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Im britischen Adel werden die Ehefrauen und andere nahe Verwandte eines Adeligen (" Peers ") in einer Art und Weise angesprochen einen Unkundigen leicht in die Irre führt er glaubt es hier mit echten Adelstiteln tun zu haben.

Wenn ein Adeliger vom Rang eines Marquis' oder Herzogs noch weitere Titel führt auch sein ältester Sohn einen dieser im niedriger stehenden Titel. (Söhne der Viscounts und haben dieses Privileg nicht.) Wenn dieser älteste wiederum einen ältesten Sohn hat und noch nachgeordnete Titel vorhanden sind kann auch dieser dieser Titel führen. Wenn zum Beispiel der von Norfolk gleichzeitig auch Earl of Arundel und Baron Maltravers ist (und das ist er regelmäßig) wird sein ältester Sohn als Earl of Arundel und sein Enkel als Lord Maltravers angesprochen. Aber wie auch immer nur Großvater ist ein Adeliger. Die anderen beiden Bürgerliche bis sie selbst einen substantiellen Adelstitel Diese Höflichkeitstitel ( courtesy titles ) werden immer nur vom ältesten Sohn dem ältesten Sohn des ältesten Sohnes usw. Den übrigen Nachkommen ist solches nicht gestattet.

Welcher Titel nun genau benutzt wird eine Frage der Familientradition. Er wird in Regel so gewählt dass Verwechslungen mit anderen ausgeschlossen sind. Zum Beispiel ist der Herzog von Wellington auch Marquess of Wellington und Marquess Douro . Der älteste Sohn des Herzogs wird nicht Marquess Wellington weil das leicht mit dem Titel Vaters verwechselt werden könnte sondern stattdessen zum Marquess Douro .

Die Ehefrau eines Peers führt einen der sich nach dem Rang ihres Ehemannes außer sie führt selbst einen höheren Titel. wird also die Frau eines Barons als Baroness bezeichnet die Frau eines Earls als Countess und die Frau eines Herzogs als ( duchess ) usw. Obwohl sie traditionell als peeress bezeichnet wird wird sie dadurch selbst zur Inhaberin eines Titels ( in her own right ): es handelt sich hier nur um nicht um echte substantielle Adelstitel.

Eine ähnliche Höflichkeitsanrede in Form eines wird den jüngeren Söhnen und allen Töchtern Dieser Zusatz unterscheidet sich je nach Rang Titelinhabers: der Sohn eines Barons führt das "Hon." (= The Honourable dt. der Ehrenwerte) die Tochter eines Earls das Präfix Lady usw.
Übersicht über die Höflichkeitstitel
Peer Ehefrau ältester Sohn jüngere Söhne unverheiratete Töchter
Herzog ( Duke ) Herzogin ( Duchess ) nachgeordneter Titel des Vaters Lord [Vorname] [Nachname] Lady [Vorname] [Nachname]
Marquess Marchioness nachgeordneter Titel des Vaters Lord [Vorname] [Nachname] Lady [Vorname] [Nachname]
Earl Countess nachgeordneter Titel des Vaters The Honourable [Vorname] [Nachname] Lady [Vorname] [Nachname]
Viscount Viscountess The Honourable [Vorname] [Nachname] The Honourable [Vorname] [Nachname] The Honourable [Vorname] [Nachname]
Baron Baroness The Honourable [Vorname] [Nachname] The Honourable [Vorname] [Nachname] The Honourable [Vorname] [Nachname]

Zu bemerken ist noch dass wenn Tochter eines Peers einen Bürgerlichen heiratet ihr Höflichkeitstitel bleibt er ersetzt ihr dann den des Ehemannes. Heiratet sie hingegen einen Peer sie die Höflichkeitsanrede an die der Ehefrau Peers zukommt.

Hat eine Inhaberin eines substantiellen Adelstitels peeress on her own right ) Kinder erhalten diese die Höflichkeitstitel nach üblichen Regeln ihr Mann aber nicht.



Bücher zum Thema Höflichkeitstitel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/H%F6flichkeitstitel.html">Höflichkeitstitel </a>