Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 11. Dezember 2019 

Hüttener Berge


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Hütten ist die Bezeichnung einer Landschaft westlich Stadt Eckernförde ( Schleswig-Holstein ).

Geografische Lage

Sie besteht zum einem aus dem Hüttener Berge und zum anderen ist sie der Geest . Der 1970 gegründete Naturpark ist der nördlichste in Die Gemeinden in dieser Landschaft (Ahlefeld Ascheffel Brekendorf Damendorf Hütten Osterby und Owschlag) haben 1970 zum Amt Hütten zusammengeschlossen. Die höchste Erhebung der Hüttener ist mit rund 92 müNN der Heidberg. Die Berge entstanden vor 20.000 Jahren im Zuge einer Eiszeit. Von aus kann man die Eckenernförder Bucht und die Schlei sehen.

siehe auch: Dänischer Wohld Schwansen

Verweise



Bücher zum Thema Hüttener Berge

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/H%FCttener_Berge.html">Hüttener Berge </a>