Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. April 2014 

Hainich


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Hainich ist ein kleines Mittelgebirge oder genauer ein ausgedehnter Höhenzug in Thüringen .

Er hat eine Gesamtfläche von ca. Hektar und ist das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet Er liegt im Dreieck der Städte Eisenach Mühlhausen und Bad Langensalza in der Mitte Deutschlands im Bundesland Als Ziel gilt: Im Nationalpark Hainich soll der "Urwald in der Mitte Deutschlands" ungestört können.

Die höchste Erhebung des Hainichs ist Alte Berg (494 m). Der Hainich ist Muschelkalk-Höhenzug. Die für Mitteleuropa typischen Laubwälder kennzeichnen Hainich. Der Hainich weist eine große Vielfalt Buchenwaldgesellschaften auf in denen neben der Rotbuche zahlreiche andere Laubbaumarten wie Eschen Ahorne Linden die seltene Elsbeere vorkommen.

Der Nationalpark Hainich wurde am 31. Dezember 1997 gegründet und gilt als der 13. Deutschlands. Seine Fläche beträgt 7.610 Hektar.

Weblinks



Bücher zum Thema Hainich

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hainich.html">Hainich </a>