Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 1. August 2014 

Halsbandsittich


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Halsbandsittich
Systematik
Klasse : Vögel (Aves)
Ordnung : Papageien (Psittaciformes)
Familie : Eigentliche Papageien (Psittacidae)
Unterfamilie : Edelpapageien (Psittaculinae)
Gattung : Edelsittiche ( Psittacula )
Art: Halsbandsittich ( Psittacula krameri )
Unterarten
  • Afrikanischer Halsbandsittich ( P. k. krameri )
  • Neumanns Halsbandsittich ( P. k. borealis)
  • Indischer Halsbandsittich ( P. k. manillensis )
  • Abessinischer Halsbandsittich ( P. k. parvirostris )

Der Halsbandsittich ( Psittacula krameri ) auch "Kleiner Alexandersittich" genannt ist die weitesten verbreitete Papageienart überhaupt. Er kommmt sowohl in Afrika auch in Asien vor. Als Neozoon lebt er auch in Europa und Nordamerika . Als Käfigvogel ist er in vielen fast weltweit verbreitet. Daher gibt es Namen den Halsbandsittich in vielen Sprachen wahrscheinlich Namen in mehr Sprachen als jede andere Papageienart.

Inhaltsverzeichnis

Untertarten

Es gibt vier allgemein anerkannte Unterarten :

  • Afrikanischer Halsbandsittich
  • Neumanns Halsbandsittich
  • Indischer Halsbandsittich
  • Abessinischer Halsbandsittich

sowie domestizierte Formen und Neozoenformen die Mischung aus mehreren Unterarten sind vor allem Psittacula krameri borealis Psittacula krameri manillensis und Psittacula krameri krameri .

Beschreibung

Der Halsbandsittich ist in seiner Wildform grün am Kopf am Bauch und unter Flügeln gelb-grün Nacken und Rücken zeigen je Unterart einen mehr oder weniger augeprägten Blaustich. erwachsenen Männchen haben einen charakteristischen rosafarbenen Streifen den Hals der an der Vorderseite sehr werden kann. Die Schwanzspitze ist gelb. Er je nach Unterart einen dunkelroten bis korallenroten und einen roten bis schwärzlichen Unterschnabel. Gesamtlänge Schwanz etwa 40-43cm Flügelspannweite 142-180cm.

Verbreitung

Das Verbreitungsgebiet des Halsbandsittich erstreckt sich Afrika vom Senegal und Guinea in einem breiten Band durch den Sahel und die Savanne bis nach Eritrea . In Asien erstreckt sich sein Verbreitungsgebiet Suezkanal über die Ostküste des Mittelmeeres und der Türkei durch alle Oasen und bewässerten oder verstädterten Gebiete des Nahen Ostens über den Irak Iran Afghanistan Nepal den gesamten indischen Subkontinent bis nach Indochina . Als Neubürger ( Neozoon ) ist er in zunehmendem Maße in städtischen Gebieten der nördlichen Mittelmeerländer zu finden er sich wie anderwo auch als ausgesprochener Kulturfolger erweist. Des weiteren findet man ihn Raum Paris in den größeren Städten Belgiens (ca. und der Niederlande (ca. 3000) in Deutschland entlang des Rheins (ca. 5000) sowie im Süden und Englands (ca. 8000). Mittlerweile dürfte es wohl 20.000 freilebende Halsbandsittiche in Europa geben. Darüber gibt es eingebürgerte Vorkommen in den USA und in Südafrika . Als Käfigvogel ist er in vielen fast weltweit verbreitet.

Link

Siehe auch: Vögel Systematik der Vögel Eigentliche Papageien Halsbandsittich in vielen Sprachen



Bücher zum Thema Halsbandsittich

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Halsbandsittich.html">Halsbandsittich </a>