Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 7. Dezember 2019 

Hanbaliten


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Hanbaliten sind eine der vier anerkannten Rechtsschulen Madhahib ) des sunnitischen Islams .

Sie geht zurück auf Ahmad ibn Hanbal (780-855) der unter anderem Schüler Muhammad ibn Idris al-Schafiis (767-820) war. Der Hanbalismus ist besonders dogmatischen und in Fragen des Kultus sehr und strikt. Der Hanbalismus beeinflusste den Begründer Wahhabismus Muhammad ibn Abd al-Wahhab (1703-1787) entscheidend. In Saudi-Arabien ist das Herrscherhaus traditionell mit der und der Lehre Muhammad ibn Abd al-Wahhab verbunden. Die Hanbaliten sind die kleinste des sunnitischen Islam üben aber aufgrund des von Saudi-Arabien in dem die heiligen Stätten Mekka und Medina liegen und zu denen jedes Jahr große Pilgerfahrt der Hadsch stattfindet einen überproportionalen Einfluss auf die sunnitische Gemeinschaft aus.

Siehe auch: Fiqh (islamische Rechtswissenschaft)



Bücher zum Thema Hanbaliten

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hanbaliten.html">Hanbaliten </a>