Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 7. Dezember 2019 

Hans Krüger


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Hans Krüger ( * 6. Juli 1902 ; † 3. November 1971 ) war ein deutscher Politiker für die CDU .

Der Richter Hans Krüger nahm 1923 am Hitlerputsch gegen die Weimarer Republik teil und trat 1933 in die NSDAP ein. Er war führendes Mitglied im Deutscher Osten (BDO) und wurde nach dem auf Polen NSDAP-Ortsgruppenleiter und Sonderrichter am Amtsgericht Konitz Chojnice ). Dort machte er sich verschiedener Kriegsverbrechen

Krüger war von 1963 bis 1964 Bundesminister für Vertriebene Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte Kabinett Ludwig Erhard musste aber nach 3 Monaten seinen nehmen da Einzelheiten aus seiner nationalsozialistischen Vergangenheit wurden.


Vertriebenenminister der Bundesrepublik Deutschland :
Hans Lukaschek | Theodor Oberländer | Hans-Joachim von Merkatz | Wolfgang Mischnick | Hans Krüger | Ernst Lemmer | Johann Baptist Gradl | Kai-Uwe von Hassel | Heinrich Windelen




Bücher zum Thema Hans Krüger

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hans_Kr%FCger.html">Hans Krüger </a>