Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

Harald Blauzahn


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Harald I. Blauzahn Gormson (Dänisch Harald Blåtand ) (um * 910 1. November 987 ) getauft um 960 . Sohn Gorm des Alten und Tyra Nachfolger Gorms als König von Dänemark (ca. 935 ) und König von Norwegen ( 970 ).

Er fiel mehrmals in die Normandie ein wo er 945 Richard den Furchtlosen unterstützte indem er Louis IV. gefangen nahm und ihn zwang Richards anzuerkennen.

Er erkannte 948 die deutsche Hoheit an und gründete Bistümer Aarhus Ripen und Schleswig wodurch die Christianisierung Skandinaviens im großen begann. 950 gründete er Jomsburg (auch bekannt Julin Jumne Wolin) im späteren Pommern .

Aufgrund einer verlorenen Rebellion gegen das Reich ließ sich Harald um 960 taufen und bekam die Eider - Schlei -Grenze zugesprochen und damit Dänemark . Nach der Ermordung seines Neffen Harald er Süd- Norwegen und nannte sich König von Norwegen. II. Ladejarl wurde sein Vasall. Damit begannen Auseinandersetzungen zwischen Dänemark und Norwegen .

Er verlor 974 nach erneuter Rebellion Schleswig an Kaiser Otto II. . 983 unterstützte Harald die große Slawenrebellion wurde nach langem Bürgerkrieg von seinen Sohn Nachfolger Sven I. Gabelbart verjagt. An Allerheiligen 987 starb Harald Blauzahn verwundet im Exil Jomsburg. Sein Leichnam wurde nach Roskilde in die von ihm erbaute Kirche

Harald hatte drei Frauen:

  • Gunhild
  • Tore von Mecklenburg (Tochter des Obodritenfürsten Mistiwoj)
  • Gyrthe von Schweden

und vier Kinder:

  • Erich König von Nordumbrien (ermordet †950)
  • Hakon
  • Gunhild (†13.11.1002 Opfer des großen Dänenmordes in
  • Sven I. Gabelbart
  • Thyra

Vorgänger Herrscherliste Nachfolger
Gorm der Alte Liste der dänischen Könige Sven Gabelbart
Harald II. Graafäll Liste der norwegischen Könige

Von seinem Namen leitet sich auch Bezeichnung Bluetooth ab.



Bücher zum Thema Harald Blauzahn

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Harald_Blauzahn.html">Harald Blauzahn </a>