Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 30. Oktober 2014 

Hebei


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Hebei (河北 Pinyin : Hébĕi) ist eine Provinz im Norden der Volksrepublik China . Die Abkürzung für den Provinznamen lautet (冀) der sich von der Präfektur ableitet in welcher sich die Provinz einmal Die Provinz hat eine Fläche von 187.700 und eine Bevölkerung von 67 44 Millionen. Name "Hebei" bedeutet wörtlich "Nördlich des Flusses" mit "Fluss" der Gelbe Fluss gemeint ist.

Hebei umkreist die Städte Beijing und Tianjin . Im Nordosten grenzt Hebei an die Liaoning im Norden an die Innere Mongolei im Westen an Shanxi im Süden an Henan und im an Shandong . Im Osten wird Hebei vom Gelben Meer begrenzt.

河北省
Héběi Shěng
Abkürzung: 冀 Jì
Hauptstadt Shijiazhuang
Fläche
 - Gesamt
 - % Wasser
13. Stelle
187.700 km²
xx%
Bevölkerung
 - Gesamt (2001)
 - Dichte
6. Stelle
67.440.000
359/km²
Verwaltungstyp Provinz

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Ebenen von Hebei waren vor Jahren die Heimat des Peking-Menschen einer Gruppe des Homo erectus .

Während der Qing-Dynastie wurde die Provinz Zhílì genannt was "Direkt regiert (durch den kaiserlichen Hof)" steht. Jahr 1928 wurde der Name in seine heutige geändert um auszudrücken daß es eine gewöhnliche war.

Am 28. Juli 1976 wurde die Stadt Tangshan von einem heftigen Erdbeben erschüttert mit einer Serie von kleineren im Verlaufe des ganzen Jahrzehnts die insgesamt einer Million Menschen das Leben gekostet haben.

Administrative Gliederung

Hebei hat elf Städte auf Präfektur-Ebene:
  • Hengshui (衡水市 : Héngshuǐ shì)
  • Baoding (保定市 : Bǎodìng shì) : Anguo
  • Cangzhou (沧州市 : Cāngzhōu shì)
  • Langfang (廊坊市 : Lángfáng shì)
  • Chengde (承德市 : Chéngdé shì)
  • Zhangjiakou (张家口市 : Zhāngjiākǒu shì)
  • Xingtai (邢台市 : Xíngtái shì)
  • Handan (邯郸市 : Hàndān shì)
  • Qinhuangdao (秦皇岛市 : Qínhuángdǎo shì)
  • Tangshan (唐山市 : Tángshān shì)
  • Shijiazhuang (石家庄市 : Shíjiāzhuāng shì)
Die Städte auf Präfektur-Ebene haben 23 109 Bezirke und 6 autonome Bezirke (drei die Mandschus zwei für die Hui einen für die Mongolen ). Die Bezirke sind wiederum in 910 und 35 Distrikte unterteilt.

Geographie

Die Provinzhauptstadt heißt Shijiazhuang .

Andere große Stäte sind Baoding Chengde Qinghuangdao Tangshan und Zhangjiakou.

Hebei wird im Norden durch den (Berg Yan) und im Westen durch den (Berg Taihang) begrenzt. Im Südosten gibt es Ebenen die Teil der nordchinesischen Ebene sind.

In der Provinz gibt es reiche an Kohle und Eisenerz .

Hebei hat ein kontinentales Monsunklima mit jährlichen Niederschlag von 400 bis 800 mm. Im kommt es häufig zu starken Regenfällen.

Wirtschaft

Die Wirtschaft von Hebei stützt sich allem auf die Landwirtschaft. Die hauptsächlichen Produkte Getreide (v.a. Weizen Mais und Sorghum ) und Baumwolle . Hebei ist Chinas wichtigster Baumwollproduzent. Daneben Erdnüsse Sojabohnen und Sesam .

Die Industrie von Hebei umfasst vor Baumwollspinnen Kohleverarbeitung Stahlindustrie Eisenindustrie Metallverarbeitung Chemie- Erdöl- Elektroindustrie Keramikherstellung und Lebensmittelindustrie.

Demographie

Die Bevölkerung besteht zumeist aus Han-Chinesen. nationalen Minderheiten der Provinz sind Mongolen Mandschu Koreaner und Hui.

Verkehr

Hebei hat das dichteste Netz an Fernverkehrsstraßen und Eisenbahnlinien. Shijiazhuang und Shanhaiguan sind die beiden wichtigsten der Provinz. Qinghuangdao ist einer der wichtigsten in Nordchina während Shijiazhuang das Luftverkehrszentrum ist.

Tourismus

In Shanhaiguan in der Nähe von befindet sich das Ende der Großen Chinesischen Sie verläuft durch den nördlichen Teil der

Die Stadt Chengde mit ihren Tempeln zum Weltkulturerbe der Vereinten Nationen .

Weblinks



Bücher zum Thema Hebei

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hebei.html">Hebei </a>