Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

Heinrich Brugsch


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Heinrich Karl Brugsch (* 18. Februar 1827 in Berlin † 9. September 1894 in Berlin) war ein deutscher Ägyptologe .

Schon während seiner Schulausbildung veröffentlichte Brugsch 1848 seine erste Schrift "Scriptura Aegyptiorum demotica" die König Friedrich Wilhelm IV. und Alexander von Humboldt aufmerksam wurden. Er nahm seine Studien Philologie und Archäologie in Berlin auf und nach dem Abschluss auf Kosten des Königs wissenschaftliche Reise nach Ägypten unternehmen ( 1853 ). Hier traf er auf den französischen Auguste Mariette der bei Memphis Ausgrabungen durchführte. Nach seiner Rückkehr habilitierte sich und wurde Privatdozent sowie Assistent am Ägyptischen Museum Berlin .

Eine zweite Reise führte ihn 1857 1858 wieder nach Ägypten.

In amtlicher Eigenschaft begleitete er eine Gesandtschaft unter dem Freiherrn von Minutoli nach Persien ( 1860 bis Juni 1861 ). 1864 begründete Brugsch die Zeitschrift für Sprache und Altertumskunde in Berlin bevor er Herbst 1864 zum preußischen Konsul in Kairo ernannt wurde.

1868 kehrte Brugsch nach Deutschland zurück und in Göttingen eine Professur für Ägyptologie. Bereits 1870 er einem Ruf des Vizekönigs von Ägypten Leitung der in Kairo errichteten "Ecole d'Égyptologie" übernehmen. 1873 wurde er in den Rang Bei erhoben. Nachdem der Vizekönig Ismael Pascha wurde kehrte Brugsch 1876 wieder nach Deutschland Verschiedene Reisen führten ihn des weiteren nach (dort war er auch Legationsrat der deutschen am Hofe des Schah ) nach Ägypten und in die Libysche Wüste .

Werk

  • Scriptura Aegyptiorum demotica 1848
  • Numerorum apud veteres Aegyptios demoticorum doctrina 1849
  • Die Inschrift von Rosetta 1850
  • Reiseberichte aus Ägypten 1855
  • Monuments de l'Égypte 1857
  • Geographische Inschriften altägyptischer Denkmäler 1857 - 1860 Bde.)
  • Recueil des monuments égytpiens 1862 - 1885 Teile)
  • Reise der königlich preußischen Gesandtschaft nach Persien - 1863 2 Bde.
  • Hieroglyphisch-demotisches Wörterbuch 1867 - 1882 (7 Bde.)
  • Prinz Friedrich Karl im Morgenlande 1884
  • Im Lande des Schahs 1886
  • Aus dem Morgenlande : Altes und Neues
  • Mein Leben und Wandern 1894




Bücher zum Thema Heinrich Brugsch

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Heinrich_Brugsch.html">Heinrich Brugsch </a>