Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

Heinrich George


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Heinrich George ( bürgerlich "Georg Schulz" ) (* 9. Oktober 1893 in Stettin ; † 25. September 1946 in Sachsenhausen ) war ein deutscher Schauspieler .

Nach ersten Theaterengagements ab 1917 in Kolberg Bromberg und nimmt er am Erster Weltkrieg teil und wird schwer verwundet. Es Anstellungen in Dresden Frankfurt/Main Wien und 1921 Deutschen Theater in Berlin. In den folgenden wird er wird einer der renommiertesten Schauspieler Weimarer Republik . Nebenbei engagiert er sich in der Kommunistischen Partei Deutschlands und spielt unter Erwin Piscator und Bertolt Brecht . Ab Mitte der 20er Jahre tritt auch in populären Rollen als Filmschauspieler auf.

Nach der Machtübernahme wird er zunächst vom Spielbetrieb ausgeschlossen sich jedoch mit dem NS-Regime . Er wird Intendant des Schillertheaters in und spielt in zahlreichen UFA -Filmen mit ist jedoch auch an NS-Propagandafilmen ("Jud Süß" und "Kolberg").

1933 heiratet er die Schauspielerin Berta Drews. Sohn Götz George ist heute ebenfalls ein bekannter Schauspieler.

Im Juni 1945 wird er nach Denunziation verhaftet und vom sowjetischen Geheimdienst NKWD in Hohenschönhausen dann im ehemaligen Konzentrationslager Sachsenhausen interniert wo er am 25. September 52jährig stirbt.

Filmographie (Auszug)


Weblinks



Bücher zum Thema Heinrich George

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Heinrich_George.html">Heinrich George </a>