Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. April 2014 

Heinrich Himmler


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Heinrich Himmler besichtigt ein Kriegsgefangenlager

Heinrich Himmler (* 7. Oktober 1900 in München 23. Mai 1945 in Lüneburg (Selbstmord)) war deutscher Politiker in der Zeit des Nationalsozialismus . Als Leiter ("Reichsführer") der SS war er hauptverantwortlich für die Durchführung Holocaust an den europäischen Juden und zahlreiche im Rahmen des 2. Weltkrieges .

Inhaltsverzeichnis

1900 - 1925

Heinrich Himmler wurde als Sohn des Gebhard Himmler geboren und wuchs in bürgerlichen Verhältnissen auf.

Im Ersten Weltkrieg durchlief er die Offiziersausbildung beendete diese nicht sondern musste mit Kriegsende aus der ausscheiden. Nach dem Scheitern der Räterepublik in München an deren Niederschlagung er als Angehöriger des Freikorps Lauterbach beteiligt hatte studierte er an TU München Landwirtschaft. In dieser Zeit trat der schlagenden Studentenverbindung Apollo (heute: Burschenschaft Franco-Bavaria) bei.

NSDAP

Über seine Mitgliedschaft bei den Artamanen Heinrich Himmler in Kontakt mit der NSDAP der er im August 1923 beitrat. 9. November 1923 beteiligte sich Himmler als frischgebackenes Parteimitglied SA-Uniform am Hitler-Putsch .

Reichsführer SS

Himmler wurde am 6. Januar 1929 von Adolf Hitler zum Reichsführer SS ernannt. Er baute die damals nur Personen starke Schutzstaffel - zunächst eine innerparteiliche Sicherheitstruppe - mächtigsten paramilitärischen Organisation in Deutschland auf.

Machtübernahme und Röhm-Putsch

1933 nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten wurde Himmler zum Polizeipräsidenten von München Am 30. Juni und 1. Juli 1934 Heinrich Himmler und die SS den wesentlichen an der als " Röhm-Putsch " bezeichneten verdeckte Entmachtung und Ermordung der der SA .

Reichsführer SS und Chef der Deutschen

Der Erlaß des Führers und Reichskanzlers vom 17. Juni 1936 war der wichtigste Schritt auf dem der Umwandlung des Polizeiapparates in ein Instrument absoluten Führergewalt. Von nun an waren in Person Himmlers das Parteiamt des Reichsführers SS mit dem neugeschaffenen staatlichen Amt eines Chefs der Deutschen Polizei im Reichsministerium des Innern institutionell miteinander verbunden. Der Erlaß markierte Ende der noch in Teilen bestehenden Polizeihoheit Länder zugunsten der Zentralgewalt ( Verreichlichung der Polizei). Zugleich wurde hierdurch ein gegenläufiger Prozess eingeleitet nämlich die zentralisierte Polizei dem Reichsministerium des Innern herauszulösen und durch Unterstellung unter den Hitler unterstehenden Parteifunktionär Reichsführer SS zu entstaatlichen durch die eingeleitete Verschmelzung der SS. Himmler unterstand damit der gesamte bestehend aus den Ämtern der Ordnungspolizei der Geheimen Staatspolizei (Gestapo) und des Reichskriminalpolizeiamts. Als Reichsführer SS unterstand ihm weiterhin der Sicherheitsdienst (SD) als parteiamtlicher Nachrichtendienst. Himmler wurde seiner neuen Eigenschaft den Befehlshabern des Heeres der Marine sowie den Reichsministern im Rang und erhielt Kabinettsrang. Damit war er zu der mächtigsten Männer im nationalsozialistischen Deutschland geworden.

Ab 1944 war Himmler Oberbefehlshaber des Ersatzheeres und der Heeresrüstung. Nach dem Bekanntwerden seiner Kapitulationsverhandlungen den Alliierten im April 1945 wurde er von Hitler aller Ämter und aus der Partei ausgeschlossen. Nach seiner durch die Briten entzog er sich durch am 23. Mai 1945 seiner Verantwortung.

Eifrig beteiligte er sich am Ausbau von Alfred Rosenberg initiierten nationalsozialistischen Mythologie und machte die Wewelsburg zu deren Zentrum.

Zur Persönlichkeit

1928 heiratete Heinrich Himmler die acht Jahre Margarethe Boden. Mit seiner Frau betrieb er in Waldtrudering (bei München) eine Geflügelzucht. Nachdem vollamtlich in die SS eintrat führte seine den Betrieb weiter. Heinrich und Magda Himmler eine Tochter Gudtrun genannt "Püppi".

1940 trennte sich Himmler von seiner Frau sich von ihr scheiden zu lassen. Zusammen seiner Sekretärin Hedwig Potthast hatte er zwei Kinder und führte so zwei Haushalte gleichzeitig. brachte ihn zeitweise in finanzielle Bedrängnis denn seiner Machtfülle und Skrupellosigkeit bestand Himmler in eigentümlichen Art von Korrektheit darauf sich persönlich finanziell zu bereichern. Sein Gehalt als Reichsführer nicht um zwei Familien gleichzeitig zu unterhalten. Reichsleiter und "Sekretär des Führers" Martin Bormann half ihm darum auf Himmlers Bitte einem Darlehen der NSDAP aus der finanziellen Bedrängnis.

Trotz seines unscheinbaren Äußeren und eines zu versponnenen germanisch-mystischen Ideen wurde Himmler eine wichtigsten treibenden Kräfte in der NS-Hierarchie. Im zu Hitler hat Himmler immer wieder persönlich Tatorte der NS-Greueltaten besucht und inspiziert wobei auch Zuschauer bei Massenvernichtungsaktionen wurde (Auschwitz Sobibor Einsatzgruppen alle Konzentrationslager usw.). Dabei lobte oder ermunterte Himmler die SS-Angehörigen in ihrem vor Ort und bestärkte sie moralisch und

Literatur

  • Peter Padfield: Himmler. Reichsführer-SS . Cassel & Co London 2001 ISBN 0304358398 .
  • Peter Witte/Michael Wildt/Martina Voigt u.a. (Hg.): Der Dienstkalender Heinrich Himmlers 1941/42 . Hans Christians Verlag Hamburg 1999 ISBN 376721329X .
  • Heinrich Fraenkel/Roger Manvell: Himmler. Kleinbürger und Massenmörder . Verlag Ullstein Frankfurt/M - Berlin 1965.

Weblinks



Bücher zum Thema Heinrich Himmler

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Heinrich_Himmler.html">Heinrich Himmler </a>