Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 9. Dezember 2019 

Heinrich II. (Bayern)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Heinrich. II. der Zänker ( † 28. August 995 ) war Herzog von Bayern und Sohn Heinrich I. von Bayern .

Er folgte vierjährig seinem Vater unter seiner Mutter Judith auf den Thron. Heinrich sich mit einer Nichte der Kaiserin Adelheid Gisela von Burgund und machte 974 Verschwörung um Otto II. zu entthronen und die Krone zu erlangen. Deswegen wurde er Ingelheim gefangen gesetzt. Er entfloh und stiftete Aufruhr in Bayern an wurde indes 976 und seines Herzogtums 978 nach einer neuen auch seiner Güter beraubt und unter die des Bischofs von Utrecht gestellt. Nach Ottos Tod wurde er vom Bischof aus seiner entlassen und suchte sich 984 von neuem Stelle des unmündigen Otto III. des Throns bemächtigen unterwarf sich jedoch 985 in Frankfurt erhielt Bayern zurück. Er hielt nun Frieden 989 Kärnten und die italische Mark zurück starb 28. Aug. 995 in Gandersheim. Sein im Herzogtum war sein Sohn der nachmalige Heinrich II.




Bücher zum Thema Heinrich II. (Bayern)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Heinrich_II._(Bayern).html">Heinrich II. (Bayern) </a>