Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. September 2014 

Helmuth Karl Bernhard Graf von Moltke


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Helmuth Karl Bernhard Graf von Moltke

Helmuth Karl Bernhard Graf von Moltke (* 26. Oktober 1800 in Parchim ; † 24. April 1891 in Berlin) war ein preußischer Generalfeldmarschall .

Er ist der Onkel von Helmuth Johannes Ludwig von Moltke .

Moltke trat zunächst ins dänische Heer um dann zu nach Preußen zu wechseln. In der Zeit von 1835 bis 39 war er als Militärberater im osmanischen Reich tätig. Als er zum Chef des Militärkabinetts ernannt wurde war dieses die Keimzelle späteren Großen Generalstabs noch eine machtlose Beratungsorganisation.

Moltke war ein ausgezeichneter Stratege und die Pläne für den Deutsch-Dänischen Krieg den Deutschen Krieg und den Deutsch-Französischen Krieg . Moltke erkannte früh die Bedeutung der Transportmittel ( Eisenbahn ) für den Aufmarsch großer Heere. Auf Druck wurde Elsass-Lothringen annektiert.

Helmuth Karl Bernhard Graf von Moltke außerdem Ehrenbürger der Städte München und Köln .

Werke

  • Zwei Freunde (Novelle) 1827
  • Briefe über die Zustände und Begebenheiten in Türkei 1835-39 1841
  • Der russisch-türkische Feldzug 1828-29 1845
  • Briefe aus Rußland 1877
  • Geschichte des Deutsch-Französischen Krieges von 1870-71 1891
  • Briefe an seine Braut und Frau 1893
  • Gesammelte Schriften und Denkwürdigkeiten 1899

Weblinks



Bücher zum Thema Helmuth Karl Bernhard Graf von Moltke

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Helmuth_Karl_Bernhard_Graf_von_Moltke.html">Helmuth Karl Bernhard Graf von Moltke </a>