Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. April 2014 

Henna


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Henna ist ein Farbstoff zur Tönung von ( Tattoos ) Haar oder Stoffen der aus den Blättern Blüten und anderen Pflanzenteilen des gleichnamigen im persischen Raum vorkommenden Strauches (Lawsonia inermis) gewonnen

Zur Tönung der Haut wird der Farbstoff als Paste aufgetragen er mehrere Stunden verbleibt und eine Verbindung Teilen der Oberhaut eingeht wobei ein anfangs später bräunlicher Farbton zurückbleibt der nach einigen wieder verschwindet. Die zu kosmetischen Zwecken aufgebrachten mit Henna sind schon seit dem Altertum bekannt. So wurden in Ägypten Mumien mit Henna-Bemalungen gefunden. In Indien und im Vorderen Orient wird Henna heute noch an Festtagen zu filigranen Körperverzierungen Händen und Füßen benutzt (siehe Mendi).

Henna wird heute als allergieauslösend eingeschätzt.



Bücher zum Thema Henna

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Henna.html">Henna </a>