Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Henri de Toulouse-Lautrec


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Henri de Toulouse-Lautrec

Henri Marie Raymond de Toulouse-Lautrec (* 24. November 1864 ; † 9. September 1901 ) war ein französischer Maler des 19. Jahrhunderts. Berühmt geworden er für die Werbeplakate die er für das Moulin Rouge

Toulose-Lautrec stammt aus einer der ältesten Adelsfamilien Frankreichs und wurde am 24. Januar in Albi Südfrankreich geboren. In seiner Kindheit bricht sich beide Beine. Da er an angeborenem Calciummangel leidet (seine Eltern waren Cousin und und es handelte sich infolgedessen um eine Beziehung) verheilen die Brüche sehr schlecht und sein weiteres Wachstum. Als Erwachsener erreicht er eine Größe von 1 50 m und bedingt durch seine Verstümmelung oft bettlägerig. Seine Begabung wird von seinem Onkel früh erkannt gefördert.

1882 verlässt Toulouse-Lautrec das elterliche Palais und nach Paris auf. Dort nimmt er bei Joseph Léon Bonnat und Fernand Cormon Zeichenunterricht und die Ausstellungen von Edgar Degas Pierre-Auguste Renoir und Edouard Manet . Fasziniert von der Stadt und den um den Montmartre macht er die Gegend zwischen Pigalle Rouge und dem Place Blanche zu seiner Heimat.

1885 eröffnet Aristide Bruant das Cabaret Le Mirliton und Toulouse-Lautrec entwirft zahlreiche Plakate auf vor allem Monsieur Bruant durch sein Markenzeichen einem roten Schal hervorsticht. 1888 beginnt Toulouse-Lautrec Motive auszuwählen für die bis heute bekannt ist: Menschen aus dem aus Vergnügungslokalen und Situationen aus dem Mileu Halbwelt. Durch seine Malerei erlebt die schon vergessene Lithographie eine Renaissance. Anregungen fand er bei Degas und Paul Gauguin sowie dem japanischen Holzschnitt . Zahlreiche seiner Bilder wurden in Zeitungen

Die Liebesbeziehung zu seinem Modell Suzanne wird durch ihren Selbstmordversuch abrupt beendet und Toulouse-Lautrec in tiefe Depressionen. Er wendet sich Alkohol zu was 1898 zum ersten Mal zum Delirium tremens führt. 1899 wird er von seiner Mutter zu Entziehungskur in die Heilanstalt Neuilly eingewiesen. Im 1901 kehrt er nach Paris zurück er im Alter von 36 Jahren am 9. September 1901 auf dem elterlichen Schloss Malromé.

Den Großteil seiner Bilder hinterließ Toulouse-Lautrec Geburtsstadt Albi die 1922 das Musée Toulouse-Lautrec eröffnet. Bis heute sind seine Bilder Meilenstein der Werbung .



Bücher zum Thema Henri de Toulouse-Lautrec

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Henri_de_Toulouse-Lautrec.html">Henri de Toulouse-Lautrec </a>