Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 1. September 2014 

Henry Ford


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Henry Ford (* 30. Juli 1863 in Wayne County Michigan USA ; † 7. April 1947 in Dearborn) war der Gründer des Ford . Er führte als einer der ersten Fließbandtechnik im Automobilbau ein und schuf damit Konzept der modernen Fertigung von Fahrzeugen. Diese revolutionierte nicht nur die industrielle Produktion sondern auch starken Einfluss auf die moderne Kultur Fordismus ).

Henry Ford war der Herausgeber antisemitischer wie Der internationale Jude – Das Weltproblem eine Zusammenfassung von Artikeln die 1920 bis 1922 in seiner Zeitung dem Dearborn Independent veröffentlicht wurden.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Henry Ford wurde auf der florierenden seiner Eltern William und Mary Ford geboren aus der Grafschaft Cork in Irland eingewandert waren. Ford war Älteste von insgesamt sechs Kindern. Als Kind er sehr interessiert an mechanischen Einzelheiten und im Alter von zwölf Jahren viel Zeit seinem Werkraum den er selbst eingerichtet hatte. fünfzehn Jahren hatte er bereits seinen ersten Verbrennungsmotor gebaut.

Im Jahre 1879 verließ er sein Zuhause und zog das nahe Detroit um dort seine Lehrzeit als Maschinist Er arbeitete zuerst bei F. Flower & später bei der Detroit Dry Dock Co. seiner Ausbildung fand Ford einen Job bei Westinghouse Company wo er an Benzinmotoren arbeitete. Nach seiner Heirat mit Clara unterstützte Ford seine Finanzen mit einem eigenen

1891 wurde Ford als Ingenieur bei der Edison Illuminating Company eingestellt seiner Beförderung zum Chefingenieur 1893 hatte er nun genügend Zeit und um sich seinen persönlichen Experimenten mit Verbrennungsmotoren widmen. Seine Experimente gipfelten 1896 mit der Fertigstellung seines selbst-angetriebenen Fahrzeugs Quadricycle .

Nach diesem Erfolg verließ Ford Edison und gründete mit weiteren Investoren die Detroit Company. Während dieser Zeit ließ Ford seine Rennen gegen die anderer Hersteller fahren um Überlegenheit seiner Modelle zu demonstrieren. Er selbst einen Sieg gegen Alexander Winton einen bekannten in seinem Quadricycle am 10. Oktober 1901 . Dennoch war die Detroit Automobile Company Zeit später bankrott.

Ford Motors

Ford Fertigung; 1923

Henry Ford gründete 1903 mit elf weiteren Investoren und 28.000 Kapitaleinlage die Ford Motor Company. Bei einer fuhr Ford in einem neuentwickelten Auto einen Geschwindigkeitsrekord als er die Strecke von einer auf dem Eis des St.-Clair-Sees innerhalb von 4 Sekunden zurücklegte. Überzeugt von diesem Erfolg der bekannte Rennfahrer Barney Oldfield das Auto quer durch das Land und machte die Ford zu einem Begriff in den USA . Dieses neue Automodell wurde von Oldfield 999 nach der damals schnellsten Rennlokomotive getauft. Ford war auch einer der ersten Geldgeber das Indianapolis-500 -Rennen.

Das Modell T

1908 brachte Ford Motors sein Modell T auf den Markt. Im Zeitraum von 1909 bis 1913 nahm Ford mit veränderten Modell Ts verschiedenen Rennen teil und gewann 1909 (obwohl disqualifiziert) auch ein „Küste zu Küste“-Rennen quer die USA. Ein weiterer Rekord wurde 1911 dem Jahrmarkt in Detroit aufgestellt als der Frank Kulick eine neue Bestzeit für die von einer Meile erzielte. 1913 versuchte Ford einem umgebauten Modell T am Indianapolis 500-Rennen wurde aber nicht zugelassen mit der Begründung Wagen müsste erst um weitere 1.000 Pfund gemacht werden bevor er sich qualifizieren könne. verließ das Rennen und stieg kurze Zeit komplett aus dem Renngeschäft aus. Als Begründung seinen Ausstieg nannte er seine Unzufriedenheit mit Bestimmungen im Rennsport sowie den gesteigerten Bedarf Zeit für sein florierendes Geschäft mit dem T.

Aus Sicht der Öffentlichkeitsarbeit waren Rennen nicht mehr nötig – das Modell T berühmt und allgegenwärtig auf Amerikas Straßen. In Jahr führte Ford die Fließbänder in seinen ein welche ihm eine enorme Produktionssteigerung erlaubten. 1918 war jeder zweite Wagen in Amerika Modell T. Das Design des Modell T vertreten und verteidigt von Henry Ford wurde 1927 beibehalten als die Beliebtheit des Designs nachgelassen hatte. Bis zu diesem Zeitpunkt waren 15 Millionen Fahrzeuge hergestellt worden. Dies war Rekord der die nächsten 45 Jahre Bestand sollte. (Henry Ford wird oft nachgesagt er behauptet dass jeder Kunde einen Ford in Farbe seiner Wahl bekommen könnte – solange Farbe schwarz sei. Es gibt keinen Beleg er diese Worte je geäußert hat dennoch zur Vereinfachung der Massenproduktion schwarz die einzige Farbe in der Modell T erhältlich war.)

Henry Ford hatte eine besondere Einstellung seinen Beschäftigten. Sie hatten einen 8-Stunden Arbeitstag bekamen 1913 bereits ein ansehnliches Gehalt von 5 pro Tag. Während der Spitzenproduktion des Modell um 1918 erhöhte sich dieser Betrag sogar noch 6 Dollar. Solch ein Lohn war für bis dahin einmalig. Ford bot seinen Arbeitern ein neuartiges System zur Gewinnbeteiligung an.

Andererseits lehnte Ford Gewerkschaftsverbände innerhalb seiner Fabriken rigoros ab. Um zuvorzukommen stellte Ford Harry Bennett ein der offiziell der Leiter des wurde. Bennett veranlasste verschiedene Einschüchterungstaktiken um sich Gewerkschaften zu vernichten. Ein Sitzstreik der United Auto Workers Gewerkschaft veranlasste 1941 schließlich zu Tarifverhandlungen in manchen Fordwerken allerdings kam es einer vollen gewerkschaftlichen Organisation erst ab 1945 nachdem Henry Ford und Harry Bennett Unternehmen verlassen hatten.

Am 1. Januar 1919 übergab Henry Ford den Vorsitz der Motor Company an seinen Sohn Edsel Ford behielt aber trotzdem einen starken Einfluss die Leitung des Unternehmens. Während Edsel den hatte wurden nur wenige Entscheidungen getroffen die nicht von Henry abgesegnet wurden und die anderen wurden von Henry Ford oft rückgängig Während dieser Zeit kauften Edsel und Henry Aktien zurück die bis dahin noch in Hand anderer Investoren gewesen waren. Sie mussten für den Rückkauf eine Menge Geld leihen dadurch aber auch zu alleinigen Inhabern des Dies war der Anfang einer Periode des für das Unternehmen da kurze Zeit später Land von der Nachkriegs rezession getroffen wurde.

Der erste und der zehnmillionste Ford; 1924

In der Mitte der 1920er begannen die Verkaufszahlen des Modell T fallen. Dies war teilweise auf die steigende von Verbraucher krediten zurückzuführen die andere Firmen anboten damit die Konsumenten ihre Autos leisten konnte. Außerdem die Modelle der Konkurrenz meist weitere neue und Designs die dem Modell T nicht Verfügung standen. Trotz dem Drängen von Edsel Vorsitzenden des Unternehmens weigerte sich Henry Ford dem Modell T neue Eigenschaften hinzuzufügen oder für Verbraucher einzuführen (ersteres um die Preise und erschwinglich zu halten letzteres weil er dass diese schlecht für die Wirtschaft seien).

Das Modell T und danach

Die wegbrechenden Verkaufszahlen für das Modell überzeugten Henry Ford 1926 schließlich was Edsel schon einige Zeit hatte: Es musste ein neues Modell her. Ford steuerte zu dem Projekt vor allem Fachwissen in Sachen Technik bei Entwicklung des Chassis und andere technische Notwendigkeiten und überließ seinem Sohn eine neue Karosserie zu entwickeln. gelang es auch sich über die Einwände Vaters gegen ein hydraulisches Bremssystem und ein sliding-shift Getriebe durchzusetzen. Das Ergebnis war ein erfolgreiches Ford Model A das im Dezember 1927 vorgestellt wurde und bis 1931 bereits mehr als 4 Millionen Mal wurde.

Henry Ford hat lange Zeit ein Interesse an Kunststoffen aus landwirtschaftlichen Erzeugnissen besonders aus Sojabohnen . Auf Soja basierende Kunststoffe wurden in Automobilen während der 1930er für Autohupen Farben etc. verwendet. Dieses gipfelte am 13. Dezember 1942 darin dass Ford ein Automobil patentieren welches fast vollständig aus Kunststoff bestand. Es 30% weniger als ein durchschnittliches Auto derselben und ihm wurde nachgesagt dass es zehnmal Schlägen standhalten könnte als es eine Karosserie Stahl könne.

Am 26. Mai 1943 starb Edsel Ford und hinterließ damit offene Stelle im Vorsitz des Unternehmens. Henry befürwortete dass die Stelle von Harry Bennett werden sollte. Die Witwe von Edsel Eleanor die die Aktien ihres verstobenen Mannes geerbt wollte dass ihr Sohn Henry Ford II die Stelle übernahm. Die Streitfrage entschied als Henry selbst im Alter von 79 die Stelle übernahm. Das Unternehmen ging harten entgegen – innerhalb der nächsten zwei Jahre die Firma 10 Millionen Dollar pro Monat. Roosevelt zog sogar ein staatliches Darlehen für Ford Motor Company in Betracht damit die Produktion fortgesetzt werden könne.

The Dearborn Independent

Nachdem sich Henry Ford größtenteils aus Geschäft von Ford Motors zurückgezogen hatte widmete viel Zeit der Veröffentlichung einer Zeitung dem Dearborn Independent welche er 1919 gekauft hatte. Die Zeitung lief noch acht Jahre in denen sie unter anderem antisemitisches Werk in den USA veröffentlichte (nicht Ford selbst geschrieben) das unter dem Namen Protokolle der Weisen von Zion bekannt wurde. Diese Schriften wurden bisher nahezu allen Geschichtsforschern als Fälschung bezeichnet. Die Jewish Historical Society beschreibt die Ideen Fords dieser Periode als "anti-immigrant anti-labor anti-liquor and

Außerdem veröffentlichte Ford unter seinem Namen anti-jüdische Artikel im Independent die in den frühen 1920er in vier Bänden unter dem Titel Der internationale Jude - Das Weltproblem (engl. Original: The International Jew the World's Foremost Problem ) veröffentlicht wurden. Die Artikel verurteilten deutlich und Gewalt gegen Juden behaupteten andererseits aber viele dieser Vorfälle von Juden selbst zu wären. Die Artikel waren von verschiedenen Autoren worden darunter auch Fords langjährigem persönlichen Sekretär Liebold. Kein Artikel war von Ford selbst worden aber da er der Verleger war die Veröffentlichung sein stillschweigendes Einverständnis.

Ford schloss den Dearborn Independent im Dezember 1927 und widerrief später den Internationalen Juden und die Protokolle . Am 7. Januar 1942 schrieb Henry Ford einen offenen Brief die ADL und prangerte darin den Hass Juden an und äußerte seine Hoffnung dass Hetze für immer aufhören würde. Teilweise wird dass Ford diesen Brief weder verfasst noch habe und die Aufrichtigkeit seiner Entschuldigung in gestellt. Seine Werke werden immer noch von Gruppierungen genutzt meist findet man sie auf und Neonazi -Webseiten.

Henry Ford und Nationalsozialismus

Es gibt einige Hinweise darauf dass Hitler finanzielle Unterstützung von Henry Ford bekommen nachdem dieser in die Politik eingetreten war. kann teilweise durch die Aussagen von Kurt Abgesandter Deutschlands in Amerika in den 1920ern und Winifred Wagner Schwiegertochter von Richard Wagner zurückverfolgt werden. Diese hatten zum Ausdruck dass sie Gelder von Ford erbeten hatten damit die nationalsozialistische Bewegung in Deutschland zu unterstützen. Eine des amerikanischen Kongresses von 1933 konnte aber keine Unterstützung nachweisen.

Die Ford Motor Company war beteiligt Aufbau der deutschen Streitkräfte vor dem Zweiten Weltkrieg . 1938 wurde beispielsweise ein Fertigungswerk in Berlin Betrieb genommen dessen einzige Aufgabe es war LKWs für die Wehrmacht herzustellen. Im Juli desselben Jahres wurde mit dem Großkreuz des Deutschen Adlerordens ausgezeichnet. Ford war der erste Amerikaner diese Auszeichnung zuteil wurde. Sie war zu Zeitpunkt die höchste Auszeichnung ehrenhalber die Nazi-Deutschland Ausländer vergab. Etwas früher im gleichen Jahr schon Benito Mussolini mit dem Großkreuz ausgezeichnet worden. Der Orden wurde vergeben in Anerkennung der Pionierarbeit [Fords] um Autos die Massen verfügbar zu machen ". Die Auszeichnung wurde begleitet von einer Glückwunschnachricht Adolf Hitlers (Detroit News 31. Juli

Die Ford-Stiftung

Henry Ford gründete 1936 mit seinem Sohn Edsel die Ford-Stiftung US-Bundesstaat Michigan mit einer umfassenden Charter um das der Menschen zu fördern. Die zuerst nur ausgelegte Stiftung wuchs beträchtlich und hatte bis 1950 ihren Fokus auch national und international

Die letzten Tage

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges übergab alternde Henry Ford am 21. September 1945 den Vorsitz an seinen Enkel und in den Ruhestand. Er verstarb im Alter 83 Jahren in Fair Lane seinem Anwesen Dearborn und wurde auf dem Ford-Friedhof in Detroit begraben.

Zitate

  • Quality means doing it right when one is looking.
  • If money is your hope for you will never have it. The only security that a man will have in world is a reserve of knowledge experience ability.
  • Obstacles are those frightful things you when you take your eyes off your
  • There is joy in work. There no happiness except in the realization that have accomplished something.
  • It is well enough that people the nation do not understand our banking monetary system for if they did I there would be a revolution before tomorrow
  • Chop your own wood and it warm you twice.
  • Failure is simply the opportunity to again this time more intelligently.
  • Even a mistake may turn out be the one thing necessary to a achievement.
  • I am looking for a lot men who have an infinite capacity to know what can't be done.
  • Don't find fault find a remedy.
  • If you think you can do thing or think you can't do a you're right.
  • A business that makes nothing but is a poor business.
  • Capital punishment is as fundamentally wrong a cure for crime as charity is as a cure for poverty.
  • Nothing is particularly hard if you it into small jobs.
  • One of the greatest discoveries a makes one of his great surprises is find he can do what he was he couldn't do.
  • When everything seems to be going you remember that the airplane takes off the wind not with it.

Weblinks



Bücher zum Thema Henry Ford

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Henry_Ford.html">Henry Ford </a>