Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. September 2014 

Herakles


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Herakles (lat. Hercules eingedeutscht Herkules) war ein griechischer Sagenheld berühmt für seine übermenschliche Kraft. soll ein Spross des Zeus und der Alkmene gewesen sein. Obwohl als Halbgott eigentlich sterblich wurde er wegen seiner in den Olymp aufgenommen und somit unsterblich.

In der Sage (nacherzählt unter anderem Gustav Schwab (veröffentlicht 1834 - 1840 )) tritt Zeus der Alkmene in der Gestalt ihres Ehemannes Amphitryon entgegen während dieser sich auf einem befindet.

Zeus ' Ehefrau Hera verzögert durch Zauberei nach neun Monaten Geburt damit Eurystheus als Siebenmonatskind der Nikippe noch kurz Herakles geboren wird da Zeus dem ersten Enkelsohn des Perseus die Königswürde von Tiryns verspochen hatte. Obwohl Galanthis durch eine List den Zauber unterbricht Herakles kurz nach Eurystheus geboren.

Bei einem Spaziergang finden die Göttin Athene (Tochter von Zeus ) und Hera einen Säugling den "zu seinem Schutz" Herakles den Hera an ihrer Brust "göttliche Milch" saugen Damit sorgt Hera unwissentlich dafür dass das Kind mit Kraft ausgestattet ist. Doch das Kind saugt stark so dass Hera es fallen lässt. Die dabei verspritzte wurde zur Galaxis (= Milchstraße ). Athene bringt daraufhin das Kind zurück zu Mutter Alkmene die es freudig wieder aufnimmt.

Hera sendet daraufhin zwei Schlangen in das des Säuglings der die Tiere mit bloßen erwürgt wodurch Herakles' Besonderheit als Göttersohn erstmalig wird.

Herakles wird im weiteren von Amphitryon und angestellten Lehrern erfolgreich erzogen. Als heißblütige Schüler aus Wut über eine Strafe seiner Lehrer eine Leier an den Kopf schleudert und ihn tötet wird er zum Hüten der Ochsen Land verschickt.

Später heiratet er Kreons Tochter Megara. In einem Wutanfall durch Hera provoziert erschlug er möglicherweise seine Frau ihre Kinder.

Herakles erhält vom Orakel in Delphi die Weisung er solle für seinen Eurystheus Dienste leisten einerseits um seine Schuld Megara zu sühnen andererseits um König von und unsterblich zu werden.

Zu seinen berühmtesten Abenteuern zählen ebendiese Arbeiten für Eurystheus :

  1. Erwürgen des Nemeischen Löwen
  2. Töten der neunköpfigen Lernäischen Schlange
  3. Einfangen der kerynitischen Hirschkuh
  4. Einfangen des erymanthischen Ebers
  5. Erschießen der stymphalischen Vögel
  6. Ausmisten der Ställe des Königs Augias
  7. Einfangen des kretischen Stiers
  8. Zähmen der Rosse des Thrakerkönigs Diomedes II.
  9. Besorgen des Wehrgehenks der Amazonen -Königin Hippolyte
  10. Erobern der Rinderherde des Geryoneus
  11. Besorgen der Goldenen Äpfel der Hesperiden
  12. der Ringkampf mit dem Höllenhund Kerberos

Sein irdisches Ende findet Herakles wie Als Nessos ein Zentaur sich erbietet Herakles' (zweite) Frau Deianeira über einen Fluss zu tragen und versucht diese zu entführen erschießt Herakles den mit einem Pfeil. Im Sterben überredet Nessos Frau sein Blut als Mittel gegen die ihres Mannes aufzufangen. Deianeira tränkt später Herakles' Hemd mit dem Als Herakles das Hemd anzieht brennt sich Hemd giftig in die Haut des Unsterblichen. der Qual zu entgehen lässt Herakles sich verbrennen. Er wird als Sternbild in den Himmel aufgenommen.

Weblinks



Bücher zum Thema Herakles

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Herakles.html">Herakles </a>