Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Herford


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk : Detmold
Landkreis : Herford
Fläche : 78 98 km²
Einwohner : 65.344 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 827 Einwohner/km²
Höhe : 92 m ü. NN
Postleitzahlen : 32049 32051 32052
Vorwahl : 05221
Geografische Lage : 52° 8' nördl. Breite
8° 41' östl. Länge
Kfz-Kennzeichen : HF
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 05 7 58 012
Adresse der Stadtverwaltung: Rathausplatz 1
32052 Herford
Website: www.herford.de
E-Mail-Adresse: info@herford.de
Politik
Bürgermeister : Thomas Gabriel ( CDU )

Herford ist die Kreisstadt im Süden des gleichnamigen Kreises im Regierungsbezirk Detmold in Nordrhein-Westfalen . Sie grenzt im Westen an Enger und Hiddenhausen im Norden an Löhne und Vlotho im Osten an Bad Salzuflen ( Kreis Lippe ) und im Süden an die kreisfreie Stadt Bielefeld. Die Stadt hat den Status Großen kreisangehörigen Stadt . Zusammen mit Bielefeld zählt sie zu Verdichtungsräumen der Bundesrepublik.

Inhaltsverzeichnis

Stadtteile

  • Altstadt / Altstädter Feldmark
  • Neustadt / Neustädter Feldmark
  • Radewig / Radewiger Feldmark
  • Diebrock
  • Eickum
  • Elverdissen
  • Falkendiek
  • Herringhausen
  • Laar
  • Schwarzenmoor
  • Stedefreund

Geographie

Herford liegt im Ravensberger Hügelland zwischen Teutoburger Wald und Wiehengebirge . Höchste Erhebung ist der Homberg im Falkendiek (201 m). Die Aa mündet nahe des Stadtzentrums in die Werre die das Stadtgebiet in Süd-Nord-Richtung durchfließt. Osten der Stadt befindet sich der Stadtwald dem Stuckenberg.

Bildung

Herford ist Sitz einer Hochschule für Kirchenmusik . In der Stadt befinden sich desweiteren traditionelle Gymnasien sowie ein Schulzentrum mit mehreren Berufsschulen .

Politik

  • Sitzverteilung im Stadtrat:
    • CDU 27 Sitze
    • SPD 18 Sitze
    • Bündnis 90 / Die Grünen 3
    • FDP 2 Sitze
(Stand: Kommunalwahl am 12. September 1999 )

Wirtschaft

Die wichtigste Branche ist die Textilindustrie mit drei weltweit tätigen Unternehmen. Weitere Firmen sind in den Bereichen Kunststoff Holzverarbeitung ( Möbel ) und Nahrungsmittelproduktion tätig.

Verkehr

Die Autobahn A2 streift das Stadtgebiet im Osten. Dort sich zwei Anschlussstellen sowie eine Raststätte. Die Bundesstraßen 239 und 61 leiten den Fernverkehr über die Umgehungsstraße Umland. Der Bahnhof ist Knotenpunkt für den Regionalverkehr Richtung Ruhrgebiet Hannover Osnabrück und Paderborn . Seit 2002 hält in Herford auch ICE .

Sehenswürdigkeiten

Kirchen

  • Münsterkirche : gotische Hallenkirche aus dem 13. Jahrhundert
  • St. Marien auf dem Berge : Stiftskirche; gotische Hallenkirche aus dem 14. Jahrhundert
  • St. Johannis (Neustädter Kirche): Hallenkirche aus dem 14.
  • St. Jakobi (Radewiger Kirche): Hallenkirche aus dem 14.
  • St. Johannes Baptist

Persönlichkeiten


Weblinks



Bücher zum Thema Herford

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Herford.html">Herford </a>