Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. September 2019 

Herman Hollerith


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Herman Hollerith (* 29. Februar 1860 17. November 1929 in Washington D.C. ) war ein US-amerikanischer Unternehmer Ingenieur und Erfinder . In Buffalo im US Bundesstaat New York als deutscher Einwanderer aus der Pfalz geboren studierte er der Columbia University Ingenieurwissenschaften . Hollerith war graduierter Bergwerksingenieur und hatte für eine automatische Eisenbahn-Druckluftbremse und für die Herstellung von Wellblechplatten angemeldet.

Da er zunächst als Statistiker für die amerikanische Regierung arbeitete beschäftigte sich mit der Erfassung und Speicherung von mittels Lochkarten . Als Vorbild verwandte er ein zur Zeit im Eisenbahnbereich gebräuchliches System das mittels Löcher in den Fahrkarten die Fahrgäste nach und Alter klassifizierte. Er entwickelte ein System Erfassung von Daten auf Lochkarten. Am 8. Januar 1889 meldet er sein System zum Patent Er wird damit zum Begründer der maschinellen Datenverarbeitung . Sein System wurde bei der Volkszählung 1890 angewandt und trug zu einer starken der Auszählung bei.

Nach weiteren Verbesserungen des Systems gründete schließlich 1896 die Tabulating Machine Company um seine Erfindung kommerziell zu verwerten. 1911 fusionierte die Tabulating Machine Company mit der Computing Scale Corporation und der International Time Recording Company zur Computing Tabulating Recording Corporation (CTR). 1924 wurde CTR schliesslich in International Business Machines Corporation ( IBM ) umbenannt.




Bücher zum Thema Herman Hollerith

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Herman_Hollerith.html">Herman Hollerith </a>