Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 19. Juni 2018 

Hermann Kant


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Hermann Kant (* 14. Juni 1926 in Hamburg ) deutscher Schriftsteller bis zur Wende in der DDR .

Leben

  • 1945 Kriegsdienst
  • 1949 Entlassung aus der Kriegsgefangenschaft in die DDR Eintritt in SED
  • 1952 Abitur an der Arbeiter- und Bauernfakultät ABF ) in Greifswald
  • 1952 - 1957 Studium der Germanistik an der Humboldt-Universität in Berlin und Promotion
  • 1959 Redakteur bei der Zeitschrift "Neue Deutsche
  • 1962 "Ein bisschen Südsee" Erzählungen
  • 1965 "Die Aula" Roman
  • 1972 "Das Impressum" Roman
  • 1974 Mitglied der SED-Bezirksleitung Berlin bis 1979
  • 1976 "Der Aufenthalt" Roman
  • 1978 Präsident des Schriftstellerverbandes der DDR
  • 1981 "Der dritte Nagel" Erzählungen
  • 1981 - 1990 Mitglied der Volkskammer der DDR
  • 1991 "Der Abspann" Erinnerungen Aufbau Verlag Berlin
  • Vorwürfe der Tätigkeit als "IM" wurden von zunächst zurückgewiesen konnten aber in der Folge belegt werden.
  • 1994 "Komoran" Roman


Zitat

  • 1990 : "Ich war ein Aktivist der DDR".

Literatur

  • Karl Corino (Hrsg.): Die Akte Kant. IM die Stasi und die Literatur in Ost West Reinbek 1995



Bücher zum Thema Hermann Kant

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hermann_Kant.html">Hermann Kant </a>