Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 9. Dezember 2019 

Hestur


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Hestur - färöische Briefmarke von 2000

Hestur (auch: Hestoy wörtlich: Pferd[e-Insel] ) ist eine der 18 Inseln der Färöer und gehört zur Region der Hauptinsel Streymoy .

  • Fläche: 6 1 km² (Rang 15)
  • Einwohner: 43 (Rang 14 am 31.12.2002)
  • Bevölkerungsdichte: 7 1 Ew./km²
  • Höchster Berg: Eggjarrók og Múlin 421 m
  • Anzahl Gipfel: 3
  • Kommune : Hests Kommuna

Die Kommune Hestur umfasst auch die Nachbarinsel Koltur mit ihren 2 Einwohnern (31.12.2002). Beide haben nur jeweils einen Ort und sind Südwestküste Streymoys vorgelagert.

Hestur und Koltur können vom historisch Ort Kirkjubøur auf Streymoy besonders gut betrachtet werden.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und Geografie

Hochebene von Hestur auf einer Briefmarke von

Die Besiedlung Hesturs geht wahrscheinlich auf Wikingerzeit spätestens auf das Mittelalter zurück. Es wurden an der Südspitze Hælur entsprechende Funde gemacht.

Klimatisch liegt Hælur durch den Südhang zwar günstig für Getreideanbau aber schlecht für die Fischerei so dass die Insulaner an die zum heutigen Ort Hestur gezogen sind.

Im übersichtlichen Hochland von Hestur befinden mehrere kleine Bergseen. Zum Baden ist es für viele Menschen vielleicht zu kalt und der wenigen Einwohner hat Hestur ein eigenes

Verkehr und Wirtschaft

Früher wurde Hestur durch eine Linienfähre von Tórshavn bedient. Inzwischen gibt es einen neuen Hafen an der Südspitze Streymoys der die ohnehin kurze Passage erheblich Die dort heraus gesprengten Felsen wurden zum einer neuen Kaianlage des kleinen Fischereihafens von verwendet von dem die Insel (neben der lebt.

Siehe auch

Weblinks


Inseln der Färöer
Borðoy | Eysturoy | Fugloy | Hestur | Kalsoy | Koltur | Kunoy | Lítla Dímun | Mykines | Nólsoy | Sandoy | Skúvoy | Stóra Dímun | Streymoy | Suðuroy | Svínoy | Vágar | Viðoy




Bücher zum Thema Hestur

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hestur.html">Hestur </a>