Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 30. September 2014 

Hieroglyphen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Ägyptische Hieroglyphen an einem Tempel

Die ägyptische Hochkultur entwickelte schon vor knapp 4.000 Jahren Schrift um alltägliche Dinge festzuhalten ging es um die Regularien der Religion oder nur um profane Dinge wie Eintreiben von Steuern und die Einlagerung der Abgaben. War in der Vergangenheit schwierig gewesen über all Dinge zu wachen so erleichterte die Entwicklung Schrift dieses ungemein. In der Anfangsphase kam jedoch noch nicht zu Bildung von Buchstaben wie wir es aus dem lateinischen Alphabet kennen. Vielmehr dienten Symbole Hieroglyphen als erste Schriftform. Die Hieroglyphen waren ausreichend solange die Ägypter hauptsächlich auf Steinen schrieben . Später als die Ägypter begannen auch Schreibmaterial zu benutzen entwickelten sich zwei neue die kursive Charaktere hatten.

Die hieratische Schrift oder die Priesterschrift die fast ebenso alt ist wie Hieroglyphen-Schrift. Sie war eine vereinfachte Abbart derselben zum schnelleren Schreiben mit dem Pinsel auf oder einer Rohrfeder auf Papyrus geeignet war. für religiöse Zwecke wurde sie auch für Angelegenheiten genutzt. Die „zweite“ Schriftart die „demotische“ volkstümliche Schrift war eine Weiterentwicklung der hieratischen. wurde verhältnismäßig spät etwa im 7. Jahrhundert v. Chr. entwickelt und hauptsächlich für Briefe Berichte Urkunden benutzt. Wie die hieratische Schrift wurde hauptsächlich auf Papyrus geschrieben. Die Hieroglyphenschrift begann frühgeschichtlicher Zeit als Bilderschrift . Als die frühen Ägypter mit einer konfrontiert wurden die sich nur schwer in ausdrücken ließ entwickelten sie eine Methode um gewünschte Wort buchstabieren zu können. Dieses System sich als bemerkenswert wirksam auch ohne den Vokale zu symbolisieren. Durch die Verbindung von konnte man so eine grobe Form jedes herstellen. Die Literatur dieser Zeit beschäftigte sich allem mit folgenden Bereichen:

  • der wissenschaftlichen Literatur sie umfasste vor die Medizin Astronomie und die Mathematik;
  • der schönen Literatur mit einer Fülle Erzählungen und Märchen.

Verbreitung der Hieroglyphen und der hieratischen Schrift

Doch mit dem Reichtum der Ägypter auch die Kriege. So wurde Unterägypten um 1650 v. Chr. vom asiatisch-semitischen Stamm der Hyksos (Fürsten der Fremdländer) überfallen und besetzt. Hyksos führten Pferd und Wagen in Ägypten Die neuen Herrscher übernahmen die Hieroglyphen-Schrift und sie weiter indem sie neue eigenständige Elemente in die Schrift einbrachten. Als sie knapp Jahre später aus dem wieder erstarkten Ägypten wurden nahmen sie das Wissen um die mit sich und verbreiteten sie weiter.

Die ägyptische Schrift die Hieroglyphen in der

Das neu erstarkte Ägypten hingegen unternahm immer mehr Feldzüge in die benachbarten Gebiete brachte sie unter seine Kontrolle. Im Zuge brachten nun auch die Ägypter selbst ihre und somit auch ihre Schrift in fremde und verbreiteten sie so in weiten Teilen Mittelmeerraumes. Zu einem der eroberten Gebiete gehörte die im 3. Jahrtausend v. Chr. entstandene Stadt Byblos [gr. "Schreibmaterial"] im heutigen Libanon die phönizischen Herrschaftsgebiet lag und sich schnell zur zwischen den einheimischen Stämmen und dem reichen entwickelte. Die ägyptischen Beamten nutzten auch hier heimatliche Schrift weiter.

Doch die fremden Einflüsse ließen sich einer heimatfremden Stadt die zudem noch ein des Handels darstellte nicht gänzlich ausschalten. Durch Tatsache und der Suche nach einer Vereinfachung hieratischen Schrift der Ägypter wurden die Symbole meist noch verstümmelt eingesetzt. Schließlich machte sie einer Form der Schrift Platz einer Silbenschrift .

Mit dem Wegfall der Hieroglyphen aus allgemeinen Gebrauch verfiel auch das Wissen um Entzifferung.

Die Entzifferung der Hieroglyphen gelang 1822 Jean-François Champollion mit Hilfe des Steins von Rosetta . Bis heute sind rund 6.000 Symbole

Siehe auch: arabische Schrift aramäische Schrift Byblos-Schrift Keilschrift phönizische Schrift sumerische Schrift

Weblinks



Bücher zum Thema Hieroglyphen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hieroglyphen.html">Hieroglyphen </a>