Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. September 2014 

Hifi-Anlage


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Hifi-Anlage ist eine Stereo-Musik-Anlage vorwiegend für den Bereich die besondere Qualitätskriterien hinsichtlich Klangwiedergabe und bieten muss. Hi-Fi (oder auch HIFI) ist Abkürzung für den Englischen Begriff High Fidelity und heißt übersetzt: hohe Wiedergabetreue. Die für Hi-Fi-Standard sind in der DIN 45500

Bsp. der Norm (v.a. für die sind ein linearer Frequenzgang von 20 Hz bis 20000 Hz die Angabe einer Sinus-RMS-Leistung in Watt (in Abhängigkeit der Anschluss impedanz meist 8 Ohm) bei einem maximalen Klirrfaktor von 1 %.

Für ein Wohnzimmer mit 30 Quadratmetern 2 x 60 Watt Sinus-RMS-Leistung an 8 durchaus ausreichend.

Leider ist die Abkürzung "Hifi" nicht so dass die Einhaltung der DIN 45500 überprüft werden muss. Vor allem Watt-Angaben wie PMPO - Maximal- bzw. Musikleistung sind mit Vorsicht genießen da sie eine mögliche Wattleistung im vor Zerstörung der Endstufe angeben. Bei der muss eine Endstufe ein breitbandiges Testsignal von Minuten Dauer (!) ohne Schäden und bei der DIN 45500 ff überstehen. Daraus ergibt dass die "praxisnahe" Sinus-Leistung oft nur ein der PMPO oder ein Drittel der Musik-/Maximalleistung

Hinweis: Bei "Dolby-Surround-Anlagen" bzw. "Home-Theater"- oder Systemen sollten die "linke" und "rechte" Endstufen-Lautsprecher-Kombination inkl. Subwoofer ) die Hifi-Norm erfüllen. Für Center- und gelten schwächere Richtlinien.

Die ersten Hifi-Geräte gab es Anfang 1970er Jahre.



Bücher zum Thema Hifi-Anlage

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hifi-Anlage.html">Hifi-Anlage </a>