Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Hildegard Müller


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Hildegard Müller (* 29. Juni 1969 ) ist eine deutsche Politikerin ( CDU ).

Nach ihrer Ausbildung zur Bankkauffrau bei Dresdner Bank in Düsseldorf von 1987 - 1989 begann Hildegard Müller ein BWL-Studium an Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf welches sie 1994 als Diplom-Kauffrau abschloß. Im Jahr 1995 kehrte sie als Abteilungsdirektorin zur Dresdner Bank zurück.

In den Jahren 1998 - 2002 war sie Bundesvorsitzende der Jungen Union von 1998 - 2000 außerdem auch Mitglied des CDU -Bundesvorstandes. Seit 1999 ist sie stellvertretende Vorsitzende Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU in Nordrhein-Westfalen . Nachdem Angela Merkel Bundesvorsitzende der CDU wurde rückte Hildegard Müller im Jahr 2000 ins Präsidium ihrer Partei auf. Seit 2002 ist sie Mitglied des Deutschen Bundestages .

Hildegard Müller ist weiterhin Mitglied im der Deutschen Katholiken (seit 2001 ) und arbeitet seit 2003 mit im Bundesvorstand des Vereins Donum

Weblinks


Bundesvorsitzende der Jungen Union :
Bruno Six | Alfred Sagner | Josef Hermann Dufhues | Ernst Majonica | Gerhard Stoltenberg | Bert Even | Egon Klepsch | Jürgen Echternach | Matthias Wissmann | Christoph Böhr | Hermann Gröhe | Klaus Escher | Hildegard Müller | Philipp Mißfelder |




Bücher zum Thema Hildegard Müller

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hildegard_M%FCller.html">Hildegard Müller </a>