Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Oktober 2014 

Johann Ludwig Hinrichs


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Johann Ludwig Hinrichs

Johann Ludwig Hinrichs (* 3. Juli 1818 in Jever; † 1901 in Elbing ) gehörte neben Johann Gerhard Oncken Julius Köbner und Gottfried Wilhelm Lehmann zur Gründergeneration der deutschen Baptisten .

Leben

Er wurde auf dem Gut Gotteskammer bei Jever geboren. Nach dem Besuch des Mariengymnasiums Jever bereitete er sich in Oldenburg auf Lehreramt vor. Seinen ersten Schuldienst versah er Sillenstede im Jeverland. Über seinen weiteren Werdegang er in seinem Lebensrückblick: "Des Herrn wunderbares muß ich preisen daß er mich mit in Bekanntschaft führte. Ehe ich sie persönlich erkannte ich nach der Schrift ihre Taufe richtig. Den Heilsweg: Buße Glaube Taufe Heiligung ich biblisch... Am 29. August 1840 wurde mit neun anderen getauft und am nächsten Mitglied der neugegründeten Gemeinde (Jever; Anm. des Dieser Schritt sich taufen zu lassen kostete seinen Beruf. Zu damaliger Zeit oblag die den jeweiligen Staats- bzw. Landeskirchen. Dissidenten erhielten und wurden "wegen unerlaubter Religionsausübung" u.a. mit und/oder empfindlichen Geldstrafen belegt. Kinder baptistischer Eltern in Jever und andernorts mit Polizeigewalt zur gebracht um sie dort durch den Ortspfarrer zu lassen. Auch konnten baptistische Brautpaare in Anfangszeit nicht heiraten da die Trauung nur die staatskirchlichen Geistlichen durchgeführt werden durfte. Diese lehnten die Trauung von Dissidenten ab.

Johann Ludwig Hinrichs war in den Jahren ein leidenschaftlicher aber auch diplomatischer Kämpfer die Religionsfreiheit im Großherzogtum Oldenburg und im Königreich Hannover . Zahlreiche Eingaben die seine Unterschrift tragen das. Hinrichs verfaßte 1840 für seine Auseinandersetzung den Behörden eine der ersten baptistischen Bekenntnisschriften den Titel trägt: " Glaubensbekenntniß der Evangelisch Taufgesinnten (Baptisten) Gemeinden in Großbritannien Hamburg pp und Jever ".

1848 finden wir Hinrichs in Wien wo den Grundstein für die Gründung der ersten Baptistengemeinde legt. Nur nach wenigen Monaten wird ausgewiesen. Er kehrt nach Nordwestdeutschland zurück und 1849 in Leer un Umgebung mit einer missionarischen Arbeit. wird zum Pastor ordiniert und gründet in bei Leer eine Baptistengemeinde die in den eine starke Ausstrahlungskraft entwickelt: In Ostfriesland den und sogar unter deutschen Auswanderern in Illinois USA entstehen zahlreiche Baptistengemeinden.

1853 wird Hinrichs zum Pastor der Gemeinde i.O. berufen. 1859 wechselt er nach Elbing in Ostpreußen. Zahlreiche Missionsreisen führen ihn den Osten u.a. nach Klaipeda (Memel) Riga und St. Petersburg . Überall hinterläßt er Spuren die zum noch heute erkennbar sind.

Literatur

  • Rudolf Donat Wie das Werk begann Kassel 1958
  • Margarete Jelten Unter Gottes Dachziegel - Anfänge des Baptismus Nordwestdeutschland Bremerhaven 1984
  • Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Leer Festschrift: 100 Jahre Baptistenkirche Leer Leer 2000



Bücher zum Thema Johann Ludwig Hinrichs

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hinrichs.html">Johann Ludwig Hinrichs </a>