Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 30. August 2014 

Hinterlader


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Lefaucheux-Gewehr mit Bügelverschluss (Einzel- und Hinterlader)

Hinterlader sind Feuerwaffen deren Läufe an beiden Enden offen und bei denen das Projektil und die Treibladung durch die hintere Öffnung in die gebracht wird. Diese wird dann durch einen Verschluss der typischerweise auch die Auslösevorrichtung enthält

Hauptvorteil des Hinterladers bei Handfeuerwaffen ist die bedeutend erhöhte Schussgeschwindigkeit bei Geschützen die gesteigerte Treffgenauigkeit. Zudem konnte man Waffe auch einfacher hinter einer Deckung laden man keinen Zugang zur Mündung mehr benötigte.

Durch den Hinterlader wurde die Entwicklung Patronenmunition erst möglich. Während beim Vorderlader der Schütze Treibladung Projektil und Zündmaterial laden musste sind bei der Patronenmunition alle durch eine Hülse zusammengehalten und können in Vorgang geladen werden. Durch die direkte Einbringung Zündhütchens in die Hülse und damit in Treibladung verkürzt sich zudem die Verzögerung zwischen des Auslösers und Schuss. Zudem ist eine verarbeitete Patrone ausreichend dicht um das Schießen Regen zu ermöglichen.




Bücher zum Thema Hinterlader

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hinterlader.html">Hinterlader </a>