Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Dezember 2014 

Hirschgarten (München)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Wildgehege im Hirschgarten

Der Hirschgarten wurde 1780 von Kurfürst Carl Theodor als Jagdrevier den Adel angelegt.
In den 1950er Jahren wurde der zum städtischen Erholungsgebiet umgestaltet.

Das heutige Aussehen der 40 Hektar Anlage im Münchner Westen ist geprägt von hügeligen Wiesen einem z.T. über 150 Jahre alten Baumbestand.
Auf dem Gelände befinden sich ein Hektar großes Gehege mit Rotwild und Münchens größter Biergarten der "Königliche Hirschgarten" ( 8000 Sitzplätze Augustiner-Bier Kurzname: Hirschgarten ).

Verkehrslage:

Die S-Bahn-Station Laim liegt circa einen Kilometer südlich des Hirschgartens.
Rund einen Kilometer nördlich des Hirschgartens sich Schloss Nymphenburg .


siehe auch: Grün- und Wasserflächen in München



Bücher zum Thema Hirschgarten (München)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hirschgarten.html">Hirschgarten (München) </a>