Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 7. August 2020 

Hodentorsion


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Hodentorsion ist eine Erkrankung am Hoden . Bei dieser verdreht sich der Hoden Hodensack und der Anschluß an die Blutbahn abgeschnürt. Oft tritt diese Erkrankung im Säuglingsalter später kann sie allerdings auch noch auftreten. Grund dafür ist meistens ein Fehlen des Bändchens und ist somit anlagebedingt. Trotzdem muss erst durch eine falsche Bewegung ausgelöst werden. kann durch Krabbeln Toben oder Sitzen auf Fahrradsattel geschehen. Die Hodentorsion ist immer ein Notfall . Man sollte immer sofort zum Arzt da die Torsion schon nach sechs Stunden Schäden hervorrufen kann sonst kann sich der normal weiterentwickeln. Eine Hodentorsion macht sich durch auftretende Schmerzen bemerkbar. Der Schmerz kann auch Bauch und Leistengegend ausstrahlen. Der Hodensack ist der entsprechenden Seite gerötet und der Hoden angeschwollen. Gerade im Säuglingsalter kann die Erkrankung schmerzlos und unerkannt ablaufen. Durch eine Operation man den Hoden wieder zurückdrehen oder ihn entfernen wenn er schon ganz abgestorben ist. und/oder den anderen kann man auch noch einem "Ersatzbändchen" fixieren damit er sich nicht bzw. der andere sich nicht auch verdreht. den Verlust des Hodens kann die Spermienprodunktion die Hormonproduktion eingeschränkt werden. Trotzdem funktioniert die mit einem Hoden trotzdem noch und auch Zeugungsfähigkeit ist bei einem gesunden Hoden noch




Bücher zum Thema Hodentorsion

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hodentorsion.html">Hodentorsion </a>