Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. Juli 2014 

Hohe Tauern


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Hohen Tauern sind die höchsten Berge der Alpen Österreich . Sie gehören zu den Zentralalpen und liegen in den Bundesländern Salzburg Kärnten und in Osttirol .

Die bekanntesten Gebirgszüge sind (von Westen nach Osten):

  • Venedigergruppe (etwa 20 Gipfel von 3000 - 3700 m.ü.Adria)
  • Granatspitzgruppe
  • Glocknergruppe ( Großglockner 3798 m.ü.Adria )
  • Goldberggruppe mit dem Sonnblick (3106 m)
  • Ankogel- und Hochalmspitze
  • den östlichen Abschluß der Hohen Tauern die Hafnergruppe - der östlichste Dreitausender Mitteleuropas ist der Hohe Sonnblick (3030 in unmittelbarer Nähe des Hafner (3076 m).

Teile der Hohen Tauern sind südlich Alpenhauptkammes:

  • Lasörlinggruppe mit dem Lasörling (3098 m)
  • Riesenfernergruppe mit dem Hochgall (3436 m) die
  • Schobergruppe (Hochschober 3240 m)

Andere nahe Gebirgszüge der Zentralalpen sind z.B.:

  • Reißeck und Kreuzeck-Gruppe (süd-östlich)
  • Zillertaler Alpen (westlich anschließend in Tirol .

Der Name "Hohe Tauern" bedeutet ursprünglich "Hohe Pässe " ging aber in der Hochblüte des Bergbaues im Mittelalter auf die Berge selbst über.

Im Zentrum der Region liegt der Nationalpark Hohe Tauern in den alle 3 Bundesländer und Alpenverein wichtige Schutzgebiete eingebracht haben. Er ist mit fast Hektar der größte von Österreichs sechs Nationalparks und gliedert sich in eine Kernzone Bauverbot ) und eine Randzone mit Wald- und Almwirtschaft .

Der Fremdenverkehr hat seit Errichtung des Nationalparks nur mehr geringfügig zugenommen hat sich stattdessen auf qualitativ hochwertigeren "sanften Tourismus " verlegt. Dem Umweltschutz und dem Erhalt ursprünglicher Erwerbszweige wird Augenmerk gewidmet.



Bücher zum Thema Hohe Tauern

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hohe_Tauern.html">Hohe Tauern </a>