Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 22. November 2014 

Flash


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Begriff Flash (engl.: Blitz) bezeichnet
  • in der Feuerwerkerei ein Blitzknallpulver das aus einem Oxidationsmittel - z.B. CuSO 4 KMnO 4 Sr(ClO 3 ) 2 - und einem Metallpulver (z.B. Zink Aluminium) besteht. Es explodiert ca. 10mal als Schwarzpulver und ist 20mal so energiereich. Es unter Wasser gut mit TNT verglichen werden
  • in der Drogenszene umgangssprachlich der Augenblick in sich ein Rauschmittel mit dem Blut verbindet und der Rauschzustand eintritt
  • im Film eine kurze Einblendung
  • Die Flash-Funktion dient der Steuerung in privaten Telekommunikationsnetzen (Nebenstellenanlage). In öffentlichen Telekommunikationsnetzen erfolgt die durch die Hook-Flash-Funktion .
  • Der Flash-Speicher ist ein nichtflüchtiger Speicher digitaler Daten ein Datenspeicher der auch nach Abschalten der seinen Speicherinhalt nicht verliert. Zu den Flash-Speichern unter anderem: Flash-EPROM (Erasable and Programmable Read-Only EEPROM (Electrically Erasable Programmable Read-Only Memory) und CompactFlash .
  • Das Flash-Format ist ein von Macromedia entwickeltes Format Darstellung statischer und animierter Vektorgrafiken speziell für Internet -Seiten. Daneben können auch Rasterbilder und Töne werden. Die zugehörige Integrierte Entwicklungsumgebung von Macromedia trägt ebenfalls die Bezeichnung Die Flash-Unterstützung der Browser wird durch Ergänzungsmodule ( Plugins ) implementiert.
  • US-amerikanische Comicserie von DC Comics ; in Deutschland auch als Roter Blitz bekannt.


Siehe auch : Flash Gordon



Bücher zum Thema Flash

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hook-Flash.html">Flash </a>