Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 17. Dezember 2018 

Hormon


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Hormone (v. griechisch horman : in Bewegung setzen) sind biochemische Botenstoffe. Hormone übermitteln also innerhalb eines Lebewesens Informationen von einem Organ zum anderen oder von einem Gewebe zum anderen.

Hormone wirken nur auf bestimmte Zielorgane. finden sich spezielle Bindungsstellen ( = Rezeptoren ) an die die Hormonmoleküle binden. Meist diese Rezeptoren an den Zelloberflächen. Einige Hormone Steroidhormone s.u.) werden allerdings auch von den aufgenommen und wirken direkt am Zellkern. Durch Hormon-Rezeptor Wechselwirkung werden biochemische Reaktionen im Zellinnern

Typischerweise werden Hormone in Hormondrüsen gebildet. nennt man auch endokrine Drüsen da sie Gegensatz zu anderen Drüsen keinen Ausführungsgang besitzen sondern die Hormone in das Blut abgeben. Hormone oder hormonähnliche Stoffe die in speziellen Drüsen sondern direkt im Gewebe werden nennt man Gewebshormone .

Ein Hormonforscher oder ein Arzt der mit Hormonerkrankungen beschäftigt wird als Endokrinologe bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Beispiele von Hormonen


Eine spezielle Gruppe von Hormonen sind trophischen Hormone die andere Hormondrüsen zur Produktion So regt das Thyroidea stimulierende Hormon (TSH) Wachstum und die Aktivität der Schilddrüse an.

Hunger -Hormone

  • Ghrelin
  • PYY-336 Sattheitshormon
  • Leptin

Aufbau

  • Einige Hormone sind Peptidhormone bestehen also aus einer Kette von
    • Insulin
    • Glucagon
    • Follitropin
    • Thyreotropin
    • Cytokine
    • Wachstumsfaktoren
    • Bradykinin
  • Einige Hormone sind Abkömmlinge des Cholesterins . Sie heißen auch Steroidhormone
    • Cortisol
    • Aldosteron
    • Testosteron
    • Estradiol
  • Einige einfach aufgebaute Hormone sind Aminosäure Derivate
    • Tyroxin
    • Trijodtyronin
    • Adrenalin
    • Histamin
  • Einige Hormone sind Fettsäureabkömmlinge
    • Prostaglandine
    • Leukotriene

Beispiele für Hormondrüsen

  
Siehe auch: Gewebshormon Wortfeld Hormone

Weblinks




Bücher zum Thema Hormon

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hormone.html">Hormon </a>