Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. April 2014 

Henschel Hs 123


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Henschel Hs 123 war ein einsitziger einmotoriger Doppeldecker der als Sturzkampfflugzeug und als Schlachtflugzeug eingesetzt wurde.

Die Hs 123 war ein Vorläufer Junkers Ju 87 Stuka und wurde im spanischen Bürgerkrieg von der Legion Condor erprobt. Nach Einführung der Ju 87 sie als Sturzkampfflugzeug als veraltet angesehen jedoch einigen Einheiten weiterhin bis mindestens Anfang 1944 eingesetzt.

An der Ostfront wurde der Typ auch für Nachtschlachteinsätze bei dem vor allem Störangriffe geflogen wurden. ihrem sowjetischen Gegenstück in dieser Rolle dem leichten Polikarpow Po-2 war die Henschel Hs 123 weit leistungsfähiger.

Technische Daten

Henschel Hs 123A-1 :
Kenngröße Daten
Länge    8 33 m
Flügelspannweite    10 50 m oben
8 00 m unten
Tragflügelfläche    24 85 m²
Höhe    3 20 m
Antrieb    Ein BMW 132Dc Sternmotor mit 880 PS
Höchstgeschwindigkeit    340 km/h in 1.200 m Höhe
Reichweite    855 km
Besatzung    1 Mann
Dienstgipfelhöhe    9.000 m
Leergewicht    1.500 kg
Fluggewicht    2.215 kg
Bewaffnung    Zwei 7 92 mm MGs bis 450 kg-Bomben

Siehe auch: Liste von Flugzeugtypen



Bücher zum Thema Henschel Hs 123

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hs_123.html">Henschel Hs 123 </a>