Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 31. Juli 2014 

Human Development Index


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Human Development Index (HDI Index der menschlichen Entwicklung ) jährlich herausgegeben vom UNDP dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen versucht anhand einer Maßzahl den Stand menschlichen Entwicklung in den Ländern der Welt verdeutlichen.

Anders als der Ländervergleich der Weltbank berücksichtigt er nicht nur das Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Einwohner eines Landes sondern die Lebenserwartung und den Bildungsgrad bzw. die Alphabetisierungsrate Analphabet ) der Bewohner.

Der Faktor Lebenserwartung gilt dabei als Indikator für Gesundheitsfürsorge Ernährung und Hygiene; das steht für erworbene Kenntnisse und das Einkommen einen angemessenen Lebensstandard.

Für alle drei Teilindikatoren werden Teil indizes nach folgender Formel bestimmt:

 aktueller Wert - unterer Grenzwert Index ------------------------------------ oberer Grenzwert - unterer Grenzwert  

Die folgenden Grenzwerte wurden festgelegt:

Teilindex unterer Grenzwert oberer Grenzwert Anteil am Teilindex
A - Lebenserwartung bei der Geburt 25 Jahre 85 Jahre 100%
B1 - Alphabetenquote der Erwachsenen 0% 100% 66 67%
B2 - Brutto-Schuleinschreibungsrate 0% 100% 33 33%
C - Reale Kaufkraft je Einwohner 100 US-$ 40.000 US-$ 100%

Anschließend wird der HDI als Durchschnittswert der Teilindizes A B und C festgesetzt. Der höchste erreichbare Wert 1. Die UNDP unterteilt die Länder nach HDI-Wert in drei Entwicklungskategorien:

  • Länder mit hoher menschlicher Entwicklung : HDI >= 0 8
  • Länder mit mittlerer menschlicher Entwicklung : HDI < 0 8 und >= 5
  • Länder mit geringer menschlicher Entwicklung : HDI < 0 5

Selbstverständlich kann kein Index eine allgemein oder gar verbindliche Reihenfolge festlegen welches Land weiter entwickelt insbesondere da es politische und philosophische Auffassungen die andere Faktoren als wesentlich für die ansehen oder sogar bestreiten dass es so wie Entwicklung überhaupt gibt.

Der HDI ist ein Bestandteil des (Human Development Report / HDR).

Human Development Index 2003

2003 wurden 175 Länder in den der menschlichen Entwicklung einbezogen.

hochentwickelte Länder (HDI mindestens 0 80):

  1. Norwegen (HDI: 0 944)
  2. Island (0 942)
  3. Schweden (0 941)
  4. Australien (0 939)
  5. Niederlande (0 938)
  6. Belgien
  7. USA (0 937)
  8. Kanada
  9. Japan
  10. Schweiz (0 932)
  11. Dänemark
  12. Irland
  13. Großbritannien
  14. Finnland
  15. Luxemburg
  16. Österreich (0 929)
  17. Frankreich
  18. Deutschland (0 921)
  19. Spanien
  20. Neuseeland
  21. Italien
  22. Israel
  23. Portugal
  24. Griechenland
  25. Zypern
  26. Hongkong
  27. Barbados
  28. Singapur
  29. Slowenien
  30. Südkorea
  31. Brunei
  32. Tschechien
  33. Malta
  34. Argentinien
  35. Polen
  36. Seychellen
  37. Bahrain
  38. Ungarn
  39. Slowakei
  40. Uruguay
  41. Estland
  42. Costa Rica
  43. Chile
  44. Katar
  45. Litauen
  46. Kuwait
  47. Kroatien
  48. Vereinigte Arabische Emirate
  49. Bahamas
  50. Lettland
  51. St. Kitts und Nevis
  52. Kuba
  53. Weißrussland
  54. Trinidad und Tobago
  55. Mexiko

    Länder mittleren Entwicklungsstandes (HDI zwischen 0 50 0 80):

  56. Antigua und Barbuda
  57. Bulgarien
  58. Malaysia
  59. Panama
  60. Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien
  61. Libyen
  62. Mauritius
  63. Russland
  64. Kolumbien
  65. Brasilien
  66. Bosnien-Herzegowina
  67. Belize
  68. Dominica
  69. Venezuela
  70. Samoa
  71. St. Lucia
  72. Rumänien
  73. Saudi-Arabien
  74. Thailand
  75. Ukraine
  76. Kasachstan
  77. Suriname
  78. Jamaika
  79. Oman
  80. St. Vincent und die Grenadinen
  81. Fidschi
  82. Peru
  83. Libanon
  84. Paraguay
  85. Philippinen
  86. Malediven
  87. Turkmenistan
  88. Georgien
  89. Aserbaidschan
  90. Jordanien
  91. Tunesien
  92. Guyana
  93. Grenada
  94. Dominikanische Republik
  95. Albanien
  96. Türkei
  97. Ecuador
  98. Palästinensische Autonomiegebiete
  99. Sri Lanka
  100. Armenien
  101. Usbekistan
  102. Kirgistan
  103. Kap Verde
  104. China
  105. El Salvador
  106. Iran
  107. Algerien
  108. Moldawien
  109. Vietnam
  110. Syrien
  111. Südafrika
  112. Indonesien
  113. Tadschikistan
  114. Bolivien
  115. Honduras
  116. Äquatorialguinea
  117. Mongolei
  118. Gabun
  119. Guatemala
  120. Ägypten
  121. Nicaragua
  122. São Tomé und Príncipe
  123. Salomonen
  124. Namibia
  125. Botswana
  126. Marokko
  127. Indien
  128. Vanuatu
  129. Ghana
  130. Kambodscha
  131. Burma
  132. Papua-Neuguinea
  133. Swasiland
  134. Komoren
  135. Laos
  136. Bhutan
  137. Lesotho
  138. Sudan
  139. Bangladesh
  140. Republik Kongo (Zaire)
  141. Togo

    gering entwickelte Länder (HDI unter 0 50):

  142. Kamerun
  143. Nepal
  144. Pakistan
  145. Simbabwe
  146. Kenia
  147. Uganda
  148. Jemen
  149. Madagaskar
  150. Haiti
  151. Gambia
  152. Nigeria
  153. Dschibuti
  154. Mauretanien
  155. Eritrea
  156. Senegal
  157. Guinea
  158. Ruanda
  159. Benin
  160. Tansania
  161. Côte d'Ivoire
  162. Malawi
  163. Sambia
  164. Angola
  165. Tschad
  166. Guinea-Bissau
  167. Kinshasa
  168. Zentralafrikanische Republik
  169. Äthiopien
  170. Mosambik
  171. Burundi (0 337)
  172. Mali (0 337)
  173. Burkina Faso (0 330)
  174. Niger (0 292)
  175. Sierra Leone (0 275)


Siehe auch: UNDP UNO Agenda 21 Least Developed Countries

Weblinks



Bücher zum Thema Human Development Index

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Human_Development_Index.html">Human Development Index </a>